Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
28.04.2014 Stefan Sommer

Streik bei Zulieferer in China – Adidas zieht Aufträge ab

-%
DAX

Der Ärger für Adidas in China geht weiter: Der Sportartikelhersteller hat nun Aufträge aus der bestreikten Schuhfabrik abgezogen. Einige der Bestellungen, die in der Yueyuen-Fabrik in Dongguan gefertigt werden sollten, seien an andere Hersteller vergeben worden, erklärte Adidas in einer Mitteilung. Die Geschäftsbeziehungen bestünden aber fort. Adidas habe weltweit über 1000 Zulieferer.

Zehntausende Beschäftigte einer der größten Schuhfabriken in China streiken für die Zahlung von Sozialleistungen. Nach Informationen des deutschen Konzerns verhandelt die Mutterfirma des Adidas-Zulieferers, die taiwanesische Pou Chen Group, mit den lokalen Behörden und der Gewerkschaft über die Forderungen der Arbeiter.

Yueyuen ist der weltgrößte Auftragsfertiger für große Marken wie Adidas, Nike, Reebok, New Balance oder Puma. Allerdings üben Menschenrechtler schon seit Jahren Kritik an den Arbeitsbedingung in der Bekleidungsindustrie.

Kritik von DGB-Chef

Dass Adidas einen aktuellen Auftrag aus der bestreikten Fabrik des Herstellers Yueyuen gestoppt habe, sei eine Entscheidung, "die rein am Profit orientiert ist", sagte der scheidende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds Michael Sommer der "Berliner Zeitung". Kurz vor der Fußball-WM in Brasilien sei es dem Konzern anscheinend nur um gute Verkaufszahlen bestellt, sagte Sommer dem Blatt weiter. "Gerade von einem Unternehmen wie Adidas, das gerne mit dem Saubermannimage wirbt, hätte ich ein anderes Verhalten erwartet", sagte Sommer.

Foto: Börsenmedien AG

Abwarten

Die Adidas Aktie steht schon seit Jahresbeginn unter Druck. Im Zuge des Abverkaufs hat der Wert über 17 Prozent verloren. Die Nachrichten über den Zustand der Arbeitsbedingungen in China dürften für einen Imageschaden beim DAX-Konzern sorgen. Der mittelfristige Abwärtstrend ist voll intakt. Anleger halten vorerst Abstand. Ein Neueinstieg bietet sich derzeit nicht an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Adidas A1EWWW
DE000A1EWWW0
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8