9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Getty Images
07.08.2021 Emil Jusifov

Starkes Quartal: Warren Buffett bleibt auf Kurs

-%
Berkshire Hathaway

Die Holding der Investmentlegende Warren Buffett hat heute ihre Geschäftszahlen zum abgelaufenen zweiten Quartal vorgelegt. Berkshire Hathaway konnte bei allen wichtigen Kennzahlen überzeugen. Zudem blieb sich Buffett treu und kaufte auch im vergangenen Quartal eigene Aktien zurück. Damit dürfte das Papier seine Rallye fortsetzen.

Berkshire steigerte im zweiten Quartal seinen operativen Gewinn im Vorjahresvergleich um 21 Prozent auf 6,69 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn - der auch die nicht realisierten Aktiengewinne beinhaltet - kletterte um rund sieben Prozent auf 28,1 Milliarden Dollar.

Berkshires Eisenbahnsparte Burlington Northern Santa Fe konnte in den drei Monaten bis Ende Juni besonders stark von der Wirtschaftserholung profitieren, da der Transport von Gütern und Rohstoffen in den letzten Monaten deutlich zugenommen hat. Hier kletterte der Gewinn sogar um 27 Prozent auf 2,26 Milliarden Dollar. Ähnlich starke Ergebnisse konnte die Holding auch mit anderen Sparten erzielen.

Das Unternehmen teilte mit, dass es nach wie vor Risiken durch die Pandemie sehe, die sich auf die zukünftigen Einnahmen, Cashflows und Finanzlage von Berkshire auswirken könnten. Unsicherheiten hängen unter anderem mit dem Impffortschritt und den langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf die Nachfrage nach bestimmten Produkten und Dienstleistungen des Konzerns zusammen.

Aktienrückkauf setzt sich fort

Der Aktienrückkauf im Q2 bezifferte sich diesmal auf rekordverdächtige sechs Milliarden Dollar. Damit hat Warren Buffett allein im ersten Halbjahr 2021 eigene Aktien im Volumen von 12,6 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Trotz des massiven Aktienrückkaufprogramms beliefen sich Berkshires Cashreserven im Q2 auf rund 144 Milliarden Dollar.

Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)

Die Berkshire-Aktie hat seit Jahresanfang bereits rund 25 Prozent zugelegt. Die starken Q2-Ergebnisse zeugen von einer zunehmenden Normalisierung des operativen Geschäfts von Berkshires Kernsparten und dürften die bullishe Anlegerstimmung weiter befeuern. Gewinne laufen lassen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Berkshire Hathaway.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9