Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
03.02.2015 Alfred Maydorn

Solarworld: Von wegen gute Zahlen, Verlust vervierfacht – Aktie wieder auf Talfahrt

-%
DAX

Nach der Vorlage vermeintlich guter Zahlen war die Aktie von Solarworld am Montag kräftig in die Höhe geschnellt, es wurden Kurse von über 13 Euro erreicht. Jetzt notiert der Wert wieder unter 12 Euro – und das völlig zu recht. Denn tatsächlich gehen die Umsätze des Konzerns wieder zurück und die Verluste vergrößern sich.

Die Pressemitteilung von Solarworld zum Ergebnis des Jahres 2014 liest sich wirklich gut. Die eigenen Prognosen wurden klar übertroffen, von „starken Zuwächsen“ ist zu lesen. Aber alle diese Aussagen beziehen sich auf das Gesamtjahr 2014. Und hierin enthalten sind ja auch die längst bekannten Ergebnisse der ersten drei Jahresviertel.

Umsatz schrumpft

Wirklich neu sind also nur die Zahlen des vierten Quartals. Aber die werden im Gegensatz zu den Vorquartalen nicht einzeln ausgewiesen. Warum eigentlich nicht? Die Erklärung dürfte darin liegen, dass sie alles andere als überzeugen sind. So lag der Umsatz im vierten Quartal nur bei 164 Millionen Euro und damit 17 Millionen Euro oder rund neun Prozent unter dem Wert des dritten Quartals.

Verlust vervierfacht

Auch beim Gewinn ist die Trendwende bei Solarworld im vierten Quartal erkennbar ins Stocken geraten. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen belief sich auf lediglich zwei Millionen Euro und hat sich damit im Vergleich zum Vorquartal (sechs Mio. Euro) gedrittelt. Beim operativen Ergebnis ist Solarworld sogar wieder tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Hier hat sich das Minus im Vergleich zum dritten Quartal von vier auf 13 Millionen Euro vervierfacht.

Prognose zu optimistisch?

Das vierte Quartal von Solarworld war also keinesfalls überzeugend ausgefallen, sondern war eher wieder ein Schritt zurück. Vor diesem Hintergrund sollte die Prognose für 2015 von Solarworld für 2015, ein positives operatives Ergebnis erreichen zu wollen, zumindest mit Vorsicht zu genießen sein. Gleiches gilt auch für die Aktie.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0