28.01.2014 Stefan Limmer

Software AG: Zahlen besser als befürchtet

-%
Software AG
Trendthema

Die Papiere der Software AG führen am Dienstag die Gewinnerliste im TecDAX an. Grund für den Kurssprung sind besser als befürchtete Zahlen. So ging der Umsatz um zwei Prozent auf 271,5 Millionen Euro zurück. Analysten rechneten mit 271 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern fiel um sieben Prozent auf 70,4 Millionen Euro und damit weniger als von Experten gedacht (Prognose: 70 Millionen Euro). Der Überschuss gab um sieben Prozent auf 46,9 Millionen Euro nach und lag damit über der Prognose von 47 Millionen Euro.

Für das laufende Jahr stellen die Darmstädter wieder wachsende Gewinne in Aussicht. „Wir werden unsere Technologieführerschaft ausbauen und weitere Marktanteile hinzugewinnen“, so Vorstandschef Karl-Heinz Streiblich. 2014 rechnet Software AG mit einem Anstieg des Gewinns vor Zinsen und Steuern zwischen vier und zehn Prozent. Der Umsatz mit dem angestammten Geschäft mit Datenbanksoftware(ETS) soll zwischen neun und 16 Prozent schrumpfen, das Wachstumsgeschäft mit Software zur Abbildung von Unternehmensprozessen (BPE) um zwölf bis 18 Prozent zulegen.

Ausbruch

Mit dem Kurssprung über den Widerstand bei 26,70 Euro hat sich die charttechnische Situation aufgehellt. Aus charttechnischer Sicht ist nun Luft zum Zwischenhoch bei 29,07 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

(mit Material von dpa-AFX)