Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: IMAGO
02.12.2021 Maximilian Völkl

Siemens: Die Weichen werden gestellt

-%
Siemens

Die Verwerfungen am Gesamtmarkt haben auch bei Siemens für einen deutlichen Anstieg der Volatilität gesorgt. Doch die Aktie hat sich bereits wieder von den Tiefs gelöst und notiert lediglich rund fünf Prozent unter dem Rekordhoch. Derweil stellt der Konzern die Weichen für die Zukunft und hat eine wichtige Personalie geklärt.

So wurde das Mandat von Finanzchef Ralf Thomas bis Dezember 2026 verlängert. Bereits seit 2013 ist der Manager in dieser Position tätig. Seit 2019 ist er zudem Aufsichtsratschef der Tochter Siemens Healthineers, auch im Kontrollgremium des Spin-offs Siemens Energy ist er Mitglied.

„Die Erfolgsbilanz von Ralf Thomas ist herausragend und er hat bei der Umsetzung der Strategie hin zu einem fokussierten Technologieunternehmen eine ganz wesentliche Rolle gespielt“, lobte Siemens-Aufsichtsratschef Jim Hagemann Snabe. Auch Konzernchef Roland Busch äußerte sich positiv: „Die Erfahrungen und Einschätzungen von Ralf Thomas sind für unseren Vorstand von enormem Vorteil.“ Thomas sei eine große Hilfe bei der erfolgreichen Umsetzung der Finanzziele und des beschleunigten wertsteigernden Wachstums.

Siemens (WKN: 723610)

Die Personalie Thomas steht bei Siemens für Kontinuität. Mit dem erfolgreichen Konzernumbau hat er seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Die Verlängerung des Vertrags ist somit durchaus positiv zu werten. Entscheidend für die Aktie des Industriekonzerns bleibt derweil, dass die neue Omikron-Variante keinen neuen Wirtschaftscrash hervorruft. Siemens hat während der Pandemie allerdings gezeigt, dass der Konzern auch Krisen meistern kann. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Siemens - €