27.04.2017 Thorsten Küfner

Shell-Konkurrent Total überrascht positiv – jetzt einsteigen?

-%
Total
Trendthema

Das hat die Experten wirklich überrascht: Der französische Energieriese Total hat seinen Gewinn im ersten Quartal um satte 56 Prozent auf 2,56 Milliarden Dollar steigern können und damit die Schätzungen von 2,42 Milliarden Dollar übertroffen. Darüber hinaus wird die Dividende wieder etwas angehoben.

Neben den im Vergleich zum Vorjahr deutlich höheren Ölpreisen trugen auch konsequente Kostensenkungen sowie ein höherer Ausstoß zur erfreulichen Ergebnisentwicklung bei. Der Konzern, der unter den großen Energieriesen den Ölpreisverfall am besten verdauen konnte, will in den kommenden Monaten weiter in neue Vorkommen investieren, um auch in den kommenden Quartalen weiter wachsen zu können. Zudem ist kaum ein Öl- und Gasriese derart stark bei Erneuerbaren Energien oder etwa auch im Lithium-Batterien-Bereich aufgestellt.

Füße still halten
Die Aktie von Total bleibt – ebenso wie die Papiere des Konkurrenten Shell (der am 4. Mai seine Zahlen vorlegt) – weiterhin ein klarer Kauf. Aufgrund des angeschlagenen Chartbildes beim Ölpreis besteht für noch nicht investierte Anleger aktuell keine Eile für einen Einstieg. Wer die AKTIONÄR-Empfehlung bereits im Depot hat, hält die Füße still, beachtet den nachgezogenen Stopp bei 41,50 Euro und freut sich über die auf 0,62 Euro leicht erhöhte Quartalsdividende.