Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
24.02.2020 André Fischer

Schwarzer Montag befeuert neues Short-Crash-Depot

Trendthema

Das am Freitag aufgelegte neue Short-Crash-Depot des Shortseller-Börsenbriefes legt am heutigen „Schwarzen Montag“ kräftig zu. In Italien stehen aufgrund des Coronavirus mehr als 50.000 Menschen unter Quarantäne. In naher Zukunft könnten auch andere Gebiete in Europa zu Sperrzonen erklärt werden.

Short-Crash-Depot legt vom Start weg kräftig zu

Im Shortseller-Börsenbrief  habe ich am Freitag das neue Short-Crash-Depot mit aussichtsreichen Hebelinstrumenten auf fallende Kurse aufgelegt. Alle sechs Positionen können heute von den einbrechenden Notierungen an den Weltbörsen stark profitieren und ziehen deutlich an.

„Hohe Extremrisiken – Gefahr von Vermögensvernichtung“

Vergangenen Freitag, am 21. Februar 2020, habe ich in meinen Börsendienst das neue Short-Crash-Musterdepot aufgelegt. Warum? Unser Shortseller-Aktien-Indikatorenmodell hat ungewöhnlich hohe Extremrisiken für die Aktienmärkte angezeigt. Die Gefahr einer Vermögensvernichtung an den Kapitalmärkten ist daher auf ein überaus gefährliches Niveau angesprungen. Die sicherste Variante besteht jetzt darin, einen Totalausstieg aus den Aktienmärkten vorzunehmen. Ausnahme: Gold- und Silber-Aktien, diese bleiben weiter aussichtsreich.

Profitieren Sie vom Geheimwissen weitsichtiger Anlage-Gurus

Bereits eine Woche zuvor warnte ich, dass die Top-Anlage-Gurus Ray Dalio und Paul Tudor Jones davon ausgehen, dass eine etwaige Corona-Pandemie zu einem Crash an den Weltbörsen führen könnte. Ende Januar wies ich rechtzeitig darauf hin, dass der Hedgefonds-Lenker Ray Dalio damit begonnen hat, milliardenschwere Short-Positionen auf den S&P 500 und den Euro Stoxx 50 aufzubauen. Die Multimilliardäre Dalio und Jones gehören zu den besten Hedgefonds-Managern aller Zeiten

Kreditklemme, Finanzkrise & Pandemie: Ich habe zur Vorsicht geraten

Zuletzt war zu beobachten, dass bestimmte Subindizes der globalen Wirtschaftsindikatoren derzeit so stark abstürzen wie im Vorfeld der 2008-er Finanzkrise. Wenn sich nun die Corona-Epidemie zu einer globalen Pandemie ausweiten würde, hätte man meiner Meinung nach die perfekte Ausrede für einen weltweiten Wirtschaftskollaps… Meine Indikatoren zeigen an, dass Europa mit Vollgas auf eine gefährliche Kreditklemme zusteuert – extrem schlechte Aussichten für die Aktienmärkte also!

Coronavirus, Gold und der Silber-Kursschub

Ich hatte meine Leser in den letzten Ausgaben wiederholt an die Hand genommen. Dabei präsentierte ich eine Hilfestellung, die sich im Szenario einer etwaigen globalen Pandemie im Nachhinein als die beste Verhaltensweise herausstellen könnte. Lesen Sie im Shortseller-Börsenbrief, warum das Jahr 2020 dem Finanzkrisenjahr 2008 ähnelt und mit welchen Ereignissen in Bezug auf das Coronavirus demnächst zu rechnen ist. Parallel hierzu beschreibe ich, warum der Silberpreis dem Goldpreis nach oben folgen dürfte und bald mit massiven Kurssprüngen auf sich aufmerksam machen könnte. In diesen unsicheren und gefährlichen Zeiten wäre es überlegenswert, einen verlässlichen Krisenschutz-Dienst zu Rate zu ziehen.

Der Shortseller-Börsenbrief bietet sich in diesem Zusammenhang als solide Absicherung gegen eine drohende Vermögenvernichtung an den Kapitalmärkten an.
Abonnieren Sie noch heute und Sie haben im Onlinearchiv direkten Zugriff auf alle WKN-Informationen der 6 Short-Crash-Depotwerte!

MEHR INFOS ZUM SHORTSELLER