Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
01.10.2020 DER AKTIONÄR

Schaukel-Börse - Mit diesen bullenstarken Aktien trotzen Sie dem auf und ab

-%
DAX

Es musste so kommen. Nachdem die Aktienmärkte monatelang fast ohne Unterlass gestiegen waren, gab es im September die erste nennenswerte Korrektur. Dabei erwischte es einige Outperformer im Tech-Sektor besonders hart. Die Amazon-Aktie verzeichnete gar den schlecht­esten September seit 2001.

Aktien- und Trendmuffel sehen solche Ereignisse als Bestätigung: Was hoch steigt, muss tief fallen – früher oder später. Dabei lagen selbst Anleger, die erst zu Jahresbeginn in Amazon investiert haben, am Korrektur-Tief im September noch mehr als 40 Prozent im Plus. Keine schlechte Rendite für einen Wert, dem seit Jahren nachgesagt wird, er sei längst zu gut gelaufen, um ihn noch zu kaufen.

Amazon ist kein Einzelfall. Vielmehr zählt der Kauf trendstarker Aktien zu den verlässlichsten Wegen, um langfristig eine Überrendite zu erzielen. Das bestätigt unter anderem eine DER-AKTIONÄR-Auswertung: Wer Aktien aus dem HDAX-­Universum kauft, die auf einem 5-Jahres-­Hoch notieren, und nach einem Jahr wieder verkauft, schneidet deutlich besser ab als der Index. Outperformance: fast 5,8 Prozent jährlich! Der Renditeunterschied kann im Laufe eines Anlegerlebens bei einer Anfangsinvestition von 20.000 Euro mehrere Hundertausend Euro ausmachen. Konkret: Von Dezember 1994 bis September 2020 wären Marktfolger auf einen Gesamtertrag von 125.113 Euro gekommen, Trendfolger hätten dagegen 482.462 Euro eingestrichen.

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8