Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
25.01.2021 Jochen Kauper

Schaeffler: Heiße Turnaround-Spekulation?

-%
Schaeffler

Im Jahr 2020 hat die Schaeffler-Aktie rund ein Drittel an Wert verloren. Auf längere Sicht sieht es noch schlechter aus: In den zurückliegenden drei Jahren steht für Schaeffler ein Minus von fast 60 Prozent zu Buche.


Schaeffler (WKN: SHA015)

Dennoch gibt es erste positive Stimmen. Die Investmentbank Oddo BHF hat Schaeffler vor den Zahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel wurde von 7,30 auf 8,00 Euro angehoben. Analyst Harald Eggeling rechnet mit starken Quartalszahlen des Auto- und Industriezulieferers. Die Jahreszahlen insgesamt dürften über den Unternehmenszielen liegen. Eggeling hob seine operativen Ergebnisprognosen (Ebit) für 2021 und 2022 an.


Die Aktien der Automobil-Hersteller Daimler, Volkswagen und BMW haben sich in den letzten Monaten erholt. Die Papiere vieler Zulieferer wie Continental, Leoni oder auch Schaeffler hinken dieser Entwicklung noch weit hinterher.

Schaeffler (WKN: SHA015)

Fakt ist: Der wichtigste Absatzmarkt der Welt, China, wächst nach wie vor mit beeindruckender Geschwindigkeit. Das wird nicht nur VW, Daimler & Co , sondern auch Zulieferern wie Schaeffler in die Karten spielen.


Anleger bedenken allerdings auch, dass Schaeffler nach wie vor vor schwierigen Aufgaben stehen. Es gilt den Swing weg von der Cash-Cow der letzten Jahrzehnte, dem Verbrennungsmotor, hin zur Elektromobilität und dem wichtigen Thema Autonomes Fahren zu meistern.

Spekulativ orientierte Anleger wagen eine kleine Position mit Stoppkurs zehn Prozent unter dem Einstiegsniveau.