22.11.2016 Michel Doepke

SAP: Neue Kooperationen – Einstiegschance!

-%
SAP
Trendthema

SAP baut die Zusammenarbeit mit internationalen Großunternehmen weiter aus. Während in den USA die wichtigen Indizes neue Höchststände markierten, korrigierte die SAP-Aktie. Nun ergibt sich eine gute Einstiegsgelegenheit.

Neue Partner: GE Digital und Stratasys

Auf einer Veranstaltung von General Electric (GE) wurde eine intensive Zusammenarbeit von GE Digital mit SAP angekündigt. Dabei soll das Predix-Betriebssystem (Cloud-Plattform von GE) mit der Cloud-Lösung SAP/HANA integriert werden. Darüber hinaus planen die Firmen eine Kooperation im Anlagenmanagement.

Zudem baut SAP zusammen mit dem 3D-Druck-Spezialisten Stratasys ein globales Netzwerk von Co-Innovation Labs. Damit haben Mitarbeiter und Kunden die Möglichkeit, neue Technologien in bestehende Produktionsabläufe zu integrieren beziehungsweise zu testen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln. Ziel ist es, Produktionskosten zu reduzieren und eine reibungslose Prozesskette zu gewährleisten. Dieses Software-Konzept von SAP nutzen zum Beispiel auch Airbus, Hewlett Packard und UPS. Die Papiere des DAX-Konzerns reagierten positiv.

Einstiegsgelegenheit

Mit dem Rücksetzer auf 76 Euro bildete die SAP-Aktie einen Boden aus. Dank der neuen Kooperation und einem positiven Marktumfeld gelang es dem Papier sich von der Chart-Marke zu lösen. Ein Angriff auf das Allzeithoch bei rund 82,50 Euro sollte in Kürze erfolgen. Aktuell bietet sich eine gute Einstiegschance. Langfristig beträgt das Kursziel 100 Euro.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Börsenhändler

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Traden ist ein Beruf. Wer das mit allen Konsequenzen begreift und täglich umsetzt, der hat gute Chancen auf dauerhafte Gewinne an den Finanzmärkten: Zu dem notwendigen Interesse an der Börse gehört die erforderliche Ernsthaftigkeit für den eigenen Job und die ständige Bereitschaft, sich verbessern zu wollen. Giovanni Cicivelli beschreibt seine eigenen Erfahrungen als privater Trader. Er empfiehlt Neueinsteigern den eigenen Weg zum Erfolg zu suchen und nicht anderen Akteuren nacheifern zu wollen. Cicivelli beschreibt wie sein eigenes Money-Management in der Praxis funktioniert und warum Flexibilität und Disziplin manchmal wichtiger sind als theoretische Erwägungen. Denn am Ende muss man als Praktiker nur drei Dinge: Traden, Traden und Traden.