Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
28.01.2021 Marion Schlegel

SAP-Kassen klingeln: Kursspanne bei Qualtrics-IPO erneut angehoben – die Details

-%
SAP

Europas größter Softwarehersteller SAP dürfte beim Börsengang seiner US-Tochter Qualtrics laut Insidern noch etwas mehr Geld einnehmen als zuletzt angepeilt. Die Aktien des Anbieters von Marktforschungssoftware werden zu rund 30 US-Dollar an die Investoren verkauft, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Donnerstag unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person berichtete. Zuletzt war die erwartete Preisspanne bereits auf 27 bis 29 Dollar angehoben worden. Bislang hatte man 22 bis 26 Dollar angepeilt.

SAP (WKN: 716460)

Das Angebot bestand zuletzt aus knapp 50,4 Millionen Aktien. Inklusive der Mehrzuteilungsoption von rund 7,6 Millionen Aktien könnte der Bruttoerlös bei 30 Dollar je Anteilsschein bis zu 1,74 Milliarden Dollar (1,43 Milliarden Euro) liegen. SAP will nach dem Börsengang erst einmal rund 84 Prozent der Anteile beider Aktiengattungen halten, hatte es zuvor weiter geheißen.

Der DAX-Konzern nutzt das in den letzten Monaten gute Börsenumfeld, um Qualtrics in Teilen zu Geld zu machen. Mit dem Erlös soll vorwiegend das Wachstum von Qualtrics forciert werden. Auf Basis der aktuellen Daten käme Qualtrics auf einen Börsenwert von rund 15 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: SAP hatte das Unternehmen erst vor etwa zwei Jahren für 8 Milliarden Dollar gekauft.

SAP bleibt seiner Strategie treu und gliedert Unternehmensteile und Töchter aus, die nicht unmittelbar im Kerngeschäft von SAP anzusiedeln sind. DER AKTIONÄR empfiehlt Anlegern bei der Aktie an Bord zu bleiben. Auch Neueinsteiger können bei der SAP-Aktie noch zugreifen. Zuletzt ist dem Papier der Ausbruch über das bisherige Januarhoch nach oben gelungen. Bei knapp 120 Euro wartet mit der 200-Tage-Linie die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt. DER AKTIONÄR wird Sie zu SAP und natürlich zum Qualtrics-IPO weiter auf dem Laufenden halten und in den kommenden Tagen weiter über das IPO berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8