13.01.2014 Stefan Limmer

SAP-Aktie: Was sagen die Analysten zu den Zahlen?

-%
SAP

SAP, Europas größter Softwarehersteller, hat am Freitag vorläufige Zahlen für das vierte Quartal 2013 veröffentlicht. Der DAX-Konzern erzielte laut ersten Eckdaten ein operatives Ergebnis von 5,9 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von 13 Prozent. Der Umsatz konnte um acht Prozent auf 16,9 Milliarden Euro gesteigert werden.

Daumen hoch

Die Schweizer Großbank UBS bestätigte in ihrem jüngsten Statement nach den Quartalszahlen das „Buy“-Rating mit einem Kursziel von 70 Euro. Experte Michael Briest schreibt, dass der Softwarekonzern beim Umsatz die Erwartungen weitgehend erfüllt hat und die Margen trotz negativer Wechselkurseffekte ordentlich ausfielen. Die US-Experten von Jeffries stufen die SAP-Aktie weiterhin mit „Hold“ ein. Das Kursziel erhöhten sie jedoch von 60 auf 66 Euro.

Dabeibleiben

Aus charttechnischer Sicht rückt als nächstes das alte Jahreshoch bei 65 Euro in den Fokus der Marktteilnehmer. Investierte Anleger bleiben dabei, zumal die Aktie mit einem 2014er-KGV von 18 im Sektorvergleich attraktiv bewertet ist. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0