27.05.2014 Stefan Sommer

SAP-Aktie: Kaufempfehlung der Citigroup

-%
SAP
Trendthema

Der DAX zeigt sich Dienstag mangels Impulse kaum verändert. Auch die Aktie von SAP kommt nicht vom Fleck. Der Wert hat nun seit Anfang des Jahres bereits 13 Prozent verloren. Neue Impulse könnte eine Studie von der US-Bank Citigroup bringen.

Nach einer Kundenumfrage hat Analyst Walter Pritchard sein Kaufempfehlung für SAP bestätigt. Die Umfrageergebnisse deuteten auf Wachstum oberhalb dem der Konkurrenz hin, so der Experte. Die Lizenz- und Abonnenten-Umsätze dürften sich in diesem Jahr verbessern. Den fairen Wert für den Softwarekonzern sieht Pritchard bei 62,00 Euro.

Charttechnisch betrachtet hat die Unterstützung im Bereich von 54,50 Euro gehalten. Gelingt der Turnaround aus dem kurzfristigen Abwärtstrend, hat die Aktie wieder Luft bis in den Bereich von 59,35 Euro.

Investiert bleiben

DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für die SAP-Aktie. Fundamental ist der Softwarekonzern mit dem Cloud-Geschäft und den Big-Data-Dienstleistungen optimal für die Zukunft aufgestellt. Mit einem KGV von 16 ist die DAX-Aktie zudem alles andere als zu teuer. Nach dem Ausbruch über die Abwärtstrendlinie liegt das nächste Kursziel bei 59,00 Euro. DER AKTIONÄR spekuliert mit Hebel 4 auf steigende Kurse. Geht das Szenario auf, notiert der Mini-Long bei 1,60 Euro – also rund 23 Prozent über Kaufniveau.

(Mit Material von dpa-AFX)


Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.


Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4