Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
11.02.2016 Nikolas Kessler

RWE und E.on: Berenberg-Analyst rät zum Verkauf – Dividende auf der Kippe?

-%
RWE

Analyst Lawson Steele von der Privatbank Berenberg hat in einer Branchenstudie die Energieversorger genauer unter die Lupe genommen. Die deutschen Vertreter E.on und RWE kommen dabei nicht gut weg.

Angesichts des weiteren Verfalls der Rohstoff- und Energiepreise habe er seine Schätzungen für etliche Energieunternehmen überarbeitet, so der Experte. Im Zuge dessen hat er die Aktie von E.on von „Hold“ auf „Sell“ abgestuft und das Kursziel von zehn auf acht Euro gesenkt.

Auch für die RWE-Papiere hat Steele die Halteempfehlung gestrichen und rät nun, den Versorger-Titel zu verkaufen. Das Kursziel für die Nummer 2 auf dem deutschen Energiemarkt hat er von 14 auf 10,50 Euro gesenkt.

Dividende in Gefahr

Ausgehend von den aktuellen Kursniveaus sieht der Analyst auf Sicht der kommenden zwölf Monate bei beiden Titeln keinen Spielraum mehr nach oben. Zudem gehörten RWE und E.on zu den Unternehmen, die ihre Dividenden senken dürften, so Steele.

An der Seitenlinie

Auch wenn sich die Versorger-Titel mittlerweile etwas stabilisieren konnten und einige Analysten von einem baldigen Durchbruch im Streit um die Finanzierung der Atom-Altlasten ausgehen, teilt DER AKTIONÄR die Bedenken des Berenberg-Analysten und rät weiterhin zur Vorsicht.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0