Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
25.06.2021 Andreas Deutsch

Roubini warnt vor Zins-Schock – „dann gibt es einen Crash“

-%
DAX

Top-Ökonom Nouriel Roubini betrachtet die steigenden Preise mit zunehmender Sorge. „Ich bin auf der Seite derer, die glauben, der Inflationsanstieg wird nicht vorübergehend, sondern hartnäckig sein“, so Roubini im Interview mit Yahoo Finance. Die US-Notenbank habe sich in eine schwierige Situation gebracht.

„Wir haben einen massiven monetären und fiskalischen Stimulus, viel größer und von längerer Dauer als nach der globalen Finanzkrise“, sagt Roubini.

Das massive staatliche Konjunkturprogramm sei stark auf Arbeiter ausgerichtet und auf "Menschen, die zurückgelassen wurden“, so der Experte weiter. „Dies ist aber auf eine Art und Weise geschehen, die das Problem der steigenden Preise noch verschlimmert.

Foto: Imago

Roubini legt sich fest: „Wir werden mit der Zeit eine hohe Inflation und eine Lohn-Preis-Spirale bekommen.“

Wegen der immensen Verschuldung dürfe die Fed ihre Geldpolitik nicht zu früh straffen. „Dann würde es einen Crash geben.“

Anders als Roubini erwartet Fed-Chef Jerome Powell, dass die zuletzt stark gestiegene Inflation vorübergehender Natur ist. Das ist nachvollziehbar, schließlich erleben wir nach einem brutalen Wirtschaftseinbruch Nachholeffekte, wie es sie selten gegeben hat. Das dürfte sich schon bald wieder einpendeln. Ebenso dürften die Preise etwa für Chips oder andere Bauteile zurückkommen, wenn die Lieferketten wieder vollständig funktionieren. Gut möglich also, dass Roubini, wegen seiner düsteren Prognose auch Dr. Doom (Untergang) genannt, wieder einmal viel zu schwarz malt.

Mehr zu den Aussichten für Inflation und Zinsen sowie welche Branchen und Aktien sich in dieser Zeit anbieten, lesen Sie in der Titelstory der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR. Diese können Sie hier einfach als Online-Version herunterladen.

DER AKTIONÄR Nr. 26/21
DER AKTIONÄR Nr. 26/21

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0