22.10.2015 Sebastian Schinhammer

Rocket Internet: Zencap-Beteiligung wird fusioniert

-%
DAX

Rocket Internet hat einen Pfeil im Köcher weniger: Das Tochter-Unternehmen Zencap, das sich auf die Vergabe von "Peer-to-Peer" Krediten versteht, wird vom britischen Rivalen Funding Circle einverleibt. Offiziell wird Zencap mit Funding Cirle fusionieren. Doch die Marke wird vom deutschen Markt verschwinden, was auf eine Übernahme hindeutet. Die vermeintliche Fusion der beiden Unternehmen soll über einen Aktientausch ablaufen, was Rocket Internet zum Anteileigener an Funding Circle werden lässt.

Im "Emerging Stars" Portfolio

Das Unternehmen Zencap ist 2014 gegründet worden und hat Kredite in Höhe von 35 Millionen Euro zwischen 520 mittelständischen Unternehmen vermittelt. Rocket Internet hielt rund 75 Prozent an Zencap und groupierte es in seinem Portfolio bei den "Emerging Stars" ein – also Unternehmen, die großes Potenzial besitzen, allerdings noch kein gewinnträchtiges Geschäftsmodell ausweisen können.

Zweites Eisen im Feuer

Aus der Sicht von Rocket Internet ist der Schritt nicht überraschend: Denn die Start-up Schmiede hat mit Lendico noch einen weiteren Kanidaten aus dem selben Umfeld im Feuer. Dieses Unternehmen ist eine Crowdlending Plattform. Ursprünglich gestartet mit der Vermittlung von Krediten an Privatleute, bietet es denselben Service auch für mittelständische Unternehmen an. Zencap und Lendico kamen sich somit in die Quere – der Verkauf brachte nun Klarheit.

Der Anleger goutiert das Vorgehen von Rocket Internet nicht, da die Aktie bislang 3,16 Prozent verloren hat.

Einmal mehr bleibt die Rockt Internet Aktie riskant, wenn auch mit viel Potenzial nach oben.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0