21.10.2016 Marion Schlegel

Roche mit starker Pipeline – Goldman Sachs begeistert

-%
Roche
Trendthema

Der Schweizer Pharmakonzern Roche sieht sich trotz eines schwächeren Umsatzplus im Sommer auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Im dritten Quartal legten die Erlöse auf Basis konstanter Wechselkurse um drei Prozent auf 12,48 Milliarden Schweizer Franken zu, wie das Unternehmen am Donnerstag in Basel mitteilte. Analysten hatten jedoch etwas mehr erwartet. Nach einem stärkeren ersten Halbjahr steht für die ersten neun Monate nun ein währungsbereinigter Zuwachs von vier Prozent zu Buche. Tatsächlich betrug das Umsatzplus in diesem Zeitraum sogar sechs Prozent, da Roche die Schwäche des Schweizer Frankens zugutekam.

Das Wachstum in der Pharmasparte verdankte Roche besonders seinem Brustkrebs-Geschäft mit den Mitteln Herceptin und Perjeta. Für das laufende Jahr peilt die Konzernführung um Roche-Chef Severin Schwan bei konstanten Währungskursen weiterhin ein Verkaufsplus im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich an. Der Kerngewinn je Aktie soll noch stärker zulegen, wenn man auch dort Währungsschwankungen heraus rechnet. In der Folge will Roche auch 2016 bei der Dividende in Schweizer Franken eine Schippe drauflegen.

Roche bleibt auf „Conviction Buy List“

Bei Pharmaunternehmen sind allerdings die Zahlen nicht allein entscheidend, wichtig ist insbesondere die Pipeline. Roche setzt dabei weiterhin auf den Bereich Onkologie und hier speziell auf die enorm aussichtsreiche Immun-Onkologie. In den zurückliegenden Monaten gelang es Roche insgesamt fünf neue Mittel auf den Markt zu bringen, so viel wie noch nie zuvor in der Unternehmensgeschichte. Und auch in Zukunft kann man mit kräftigem Nachschub rechnen. Im Bereich Onkologie führt Roche derzeit mehr als 50 klinische Studienreihen durch. Auch Goldman Sachs ist zuversichtlich für den Schweizer Pharmakonzern. Die US-Investmentbank hat die Aktie auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 355 Franken belassen.

Aus charttechnischer Sicht ist die Aktie von Roche allerdings weiter angeschlagen. Potenzielle Neueinsteiger sollten hier zunächst ein positives Signal abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Quartalsergebnisse, Bilanzen & Co. - was der größte Investor aller Zeiten daraus macht und was Sie daraus lernen können!

Autor: Clark, David / Buffett, Mary
ISBN: 9783864700460
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 22.11.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Warren Buffetts Lieblingslektüre sind bekanntlich Unternehmensabschlüsse. Aber was hat er im Laufe der Jahrzehnte wirklich aus den Tausenden Ertragsrechnungen, Bilanzen und Kapitalflussrechnungen herausgelesen, was ihn zu einem der reichsten Menschen der Welt gemacht hat?

Buffetts ehemalige Schwiegertochter Mary Buffett und ihr Koautor David Clark nehmen den Leser mit auf eine Reise in die Welt der Unternehmenszahlen. Als Reiseleiter fungiert Investmentlegende Warren Buffett höchstpersönlich. Der Leser erfährt, wo in den Zahlenwerken er die entscheidenden Informationen findet – dabei ist das Buch für Einsteiger verständlich und auch für vorgebildete Leser interessant.