Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Shutterstock Nicht-Redaktionell
16.09.2021 Jan Paul Fóri

Trading-Chance Repsol: 100 Prozent mit Hebel – so ist es möglich

-%
Repsol

Die Benzinpreise haben in Deutschland zuletzt den höchsten Stand seit 2014 erreicht. Grund dafür sind weltweit steigende Ölpreise. Hiervon profitiert auch der spanische Mineralölkonzern Repsol. Die Repsol-Aktie generierte zuletzt ein starkes Kaufsignal und nimmt bereits die nächste Hürde ins Visier. So sollten Trader sich jetzt positionieren.

Sinkende Lagerbestände in den USA sorgen derzeit für einen starken Anstieg des Ölpreises. Am Donnerstag legte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent um 17 Cent auf 75,63 Dollar zu. Damit verharrt der Kurs weiter auf dem Niveau eines Anfang Augst markierten Hochs. 

Der steigende Ölpreis der vergangenen Tage spielt dabei dem spanischen Ölkonzern Repsol in die Karten. An der Madrider Börse sprang die Repsol-Aktie am Mittwoch über die 200-Tage-Linie bei 9,85 Euro und lieferte ein starkes Kaufsignal. 

Weiterlesen als Abonnent von
oder

9,95 Plus Zugang
pro Monat ¹
monatlich kündbar
Einen Monat lang alle Online-Artikel lesen.

Als Abonnent des AKTIONÄR-Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie jetzt den günstigen DER AKTIONÄR+ Zugang hier freischalten.
¹ Verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat. Monatlich kündbar (Kündigungsfrist: 1 Woche). Preise können je nach Land variieren.