07.01.2019 Marion Schlegel

Qiagen startet mit Newsflut ins neue Jahr – AKTIONÄRs-Empfehlung liegt über 60 Prozent in Front

-%
Qiagen
Trendthema

Gleich mit einer ganzen Reihe von Neuigkeiten ist Qiagen in die neue Woche gestartet. Zum einen gab das Unternehmen bekannt, eine proprietäre neue Version des Quanti-FERON-basierten Tuberkulose-Tests (TB-Tests) zu entwickeln, die speziell auf die Bedürfnisse ressourcenarmer Regionen, die stark von TB betroffen sind, zugeschnitten ist. Qiagen entwickelt die neue Testlösung QuantiFERON-TB Access in einer neuen Partnerschaft mit Ellume, einem australischen Entwickler von digitaler Hochleistungsdiagnostik. Klinische Studien sollen im laufenden Jahr starten, die Vermarktung ist für 2020 geplant.

Zudem hat Qiagen bekannt gegeben, sich mit einer Übernahme zu verstärken. Qiagen erwirbt das US-Unternehmen N-of-One und erweitert damit seine klinische Bioinformatik-Kompetenz im Bereich der molekularen Onkologie.

Qiagen hat außerdem die Einführung von QIAcube Connect angekündigt, die nächste Generation des weltweit verwendeten QIAGEN QIAcube. Dadurch sollen die Vorteile der automatisierten Lösung zur Probenverarbeitung auf das nächste Level gehoben werden. QIAcube Connect biete eine deutlich verbesserte Benutzerfreundlichkeit und Effizienz, so dass jedes Forschungslabor die ersten Schritte des molekularen Forschungsworkflows mit Qiagens Goldstandard-Spinsäulentechnologien für die DNA-, RNA- und Proteinprobenverarbeitung automatisieren kann, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Darüber hinaus biete es wichtige neue Digitalisierungsfunktionen und volle Konnektivität - insbesondere über ein Tablett, das es Forschern ermöglicht, mit ihrem Instrument in Verbindung zu bleiben.

Zu guter Letzt stellte Qiagen Pläne für die Einführung eines Systems der nächsten Generation für digitale Polymerase Kettenreaktion (dPCR) vor, eine der am schnellsten wachsenden Applikationen in der Forschung der molekularen Testung. Qiagen erwartet für 2020 die Markteinführung einer vollständig integrierten Lösung mit hochautomatisierten Workflows und schnellen Ergebnissen, die bezüglich Multiplexing und Durchsatz mehr Flexibilität bietet als aktuelle dPCR-Plattformen.

Qiagen ist in den interessantesten Bereich der Zukunftsmedizin wie molekulare Diagnostik hervorragend positioniert. DER AKTIONÄR sieht bei dem Papier langfristig gutes Potenzial. Kurzfristig ist wichtig, dass der Aktie die Rückeroberung der 200-Tage-Linie gelingt. Anleger lassen ihre Kursgewinne von mittlerweile über 60 Prozent seit der Empfehlung des AKTIONÄR weiter laufen. Ein Stopp bei 26 Euro sichert die Position nach unten ab.