27.01.2014 Michael Herrmann

ProSiebenSat.1 schmiert ab: Raus jetzt?

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 kommt im frühen heutigen Handel unter die Räder. Fast vier Prozent knickt der Kurs ein. Verantwortlich hierfür ist ein Analystenkommentar der US-Bank Citigroup. Die Experten raten die Aktie nun zu verkaufen. Zu Recht?

Die US-Bank Citigroup hat ProSiebenSat.1 von 'Neutral' auf 'Sell' abgestuft, das Kursziel aber auf 32 Euro belassen. Die erwartete Gesamtrendite sei inzwischen negativ, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Branchenstudie vom Montag. Die Aktie zähle zu seinen fünf am wenigsten bevorzugten Titeln im europäischen Mediensektor. Zuversichtlicher ist Julien Roch von Barclays. Er stuft die Aktie weiter auf "Equalweight" mit einem Zielkurs von 35 Euro ein.

Die Optimisten überwiegen

Auch insgesamt ist das Stimmungsbild der Analysten deutlich besser als bei der Citigroup. Von 30 Experten empfehlen 16 die Aktie zum Kauf. Dem stehen lediglich drei Verkaufsempfehlungen gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt bei 36,71 Euro. Das entspricht nach dem jüngsten Kursrücksetzer einem Aufwärtspotenzial von 15 Prozent.

Kaufchance

DER AKTIONÄR bleibt ebenfall optimistisch für ProSiebenSat.1. Der Kursrücksetzer von 36 auf zwischenzeitig unter 32 Euro ist eine attraktive Kaufgelegenheit, denn an der blendenden fundamentalen Situation des Medienkonzerns hat sich nichts geändert. Investierte Anleger schützen ihre Position mit einem Stoppkurs bei 29,50 Euro ab.