Foto: Shutterstock
05.01.2021 Carsten Kaletta

Plug Power: Das sieht weiter gut aus – Termin vormerken

-%
Plug Power

Plug Power hat gestern keinen guten Start ins neue Jahr erwischt. Rund fünf Prozent ging es abwärts. Am Dienstag scheint – zumindest im frühen US-Handel – die Aktie wieder gen Norden aufzubrechen. Charttechnisch sind die Aussichten für 2021 weiter gut. Auch Joe Biden ist ein großer Hoffnungsträger. Und: Anleger sollten sich unbedingt einen Termin in ihren Börsenkalender eintragen.

So hat der neue US-Präsident den Klimaschutz für seine Amtszeit, die am 21. Januar beginnt, als ein Schwerpunktthema verankert. Daraus dürften eine Vielzahl von Investitionen in die alternativen Energien resultieren. Genauso ist der transatlantische Markt spannend. Hier sorgt der Vorstoß der Europäischen Kommission, die bis zum Jahr 2050 einen Anteil von 13 bis 14 Prozent der Energie in Europa aus Wasserstoff erzeugen will, für Fantasie. Und Plug Power ist als Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Unternehmen bestens positioniert.

Die Aktie notiert aktuell mehr als ein Prozent im Plus und notiert im Bereich von 32,50 Dollar. Nach oben ist im Bereich knapp unter 35 Dollar ein Widerstand, nach unten sichert die Zone um 29 Dollar ab.

Plug Power (WKN: A1JA81)

Auch wenn die Aktie bereits hoch bewertet ist – das Chartbild und die weltweiten Wasserstoff-Aktivitäten versprechen weitere Kursgewinne. Konkrete Zahlen gibt es am 26. Januar – dann gewährt das Unternehmen den Investoren einen Einblick in die Bücher. Fazit: Anleger lassen die Gewinne weiter laufen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Plug Power - €

Buchtipp: Bekenntnisse eines Wall-Street-Süchtigen

Schon als Junge war Jim Cramer fasziniert vom Börsengeschehen und entdeckte schnell sein Händchen für aussichtsreiche Trades. Er erzählt auf brillante Weise, wie er als gefragter Journalist sein ganzes Hab und Gut verlor und dennoch niemals aufgab. Cramer verschrieb sich mit Haut und Haar dem Aktienmarkt, kämpfte sich zurück und wurde wohlhabender Vermögensmanager, dessen ständige Begleiter irrsinniges Tempo und immenser Druck waren, um den Markt und die anderen Fondsmanager zu übertreffen. Cramer – der die Wall Street besser kennt als irgendjemand sonst – nimmt den Leser mit auf eine Besichtigungstour, bei der keine Tür verschlossen bleibt. Er enthüllt, wie das Spiel gespielt wird, wer die Regeln bricht und wer den Schaden davonträgt.

Bekenntnisse eines Wall-Street-Süchtigen

Autoren: Cramer, James J
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 22.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-846-6

Jetzt sichern