27.03.2017 Thorsten Küfner

Pepsi, VF, Procter & Gamble: Mit Sicherheit steigende Dividenden

-%
Pepsico
Trendthema

Es ist ein wahres Dilemma für Sparer: Sichere Sparformen wie Tagesgeld, Festgeld oder das Sparbuch bringen einfach nichts mehr. Und vielen Deutschen ist der volatile Aktienmarkt zu heiß. Schade, denn es gibt US-Aktien, die Anlegern stetig steigende Dividenden regelrecht garantieren: die Dividendenaristokraten.

Dividendenaristokraten sind ausnahmslos Firmen, die stetig die Ausschüttungen an ihre Anteilseigner anheben. Wer in diesem elitären Club vertreten sein will, muss die Dividende seit mindestens 25 Jahre ohne auch nur eine einzige Unterbrechung Jahr für Jahr erhöht haben.

Procter & Gamble: Dividende seit 123 Jahren
Eine äußerst bemerkenswerte Historie weist etwa der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble auf: Das Unternehmen schüttet bereits seit sage und schreibe 123 Jahren jedes Jahr Dividenden aus. Und seit 1957, also seit nun exakt 60 Jahren, wird diese auch in jedem Jahr angehoben. Aktuell beträgt die Rendite stattliche 3,0 Prozent. Angesichts der Tatsache, dass der Dow-Jones-Konzern sein Geld mit Gütern des täglichen Gebrauchs wie etwa Pampers, Ariel, Always, Gillette, Blend-a-dent, Oral-B, Head & Shoulders, Wick oder Lenor verdient, auf die Menschen wohl selbst in einer schweren Wirtschaftskrise kaum verzichten dürften, scheint es weltweit kaum eine Aktie zu geben, bei denen die Dividende sicherer sein dürfte.

PepsiCo: Über 60 Kassenschlager
Der Konzern mit Sitz im Bundesstaat New York hat weit mehr zu bieten als lediglich Cola, sondern glänzt vor allem mit seiner äußerst breiten Produktpalette: neben einer Reihe koffeinfreier Getränke (Punica, 7 Up, Mountain Dew, Gatorade oder Tropicana) auch Knabbereien (Doritos oder Lay’s) und Frühstücksflocken (Quaker Oats). Insgesamt verfügt PepsiCo über 22 Marken, die jährlich Umsätze von mehr als einer Milliarde Dollar generieren. Hinzu kommen rund 40 weitere Produkte, mit denen der Konzern Erlöse zwischen 250 Millionen und einer Milliarde Dollar erwirtschaftet. Dies dürfte sicherstellen, dass die Dividende, die bereits seit 1972 stetig steigt noch weiter zulegt. Derzeitige Dividendenrendite: 2,8 Prozent.

VF: Mode-Imperium mit Potenzial
Auch beim Bekleidungs-Riesen VF Corp (Dividendenrendite: 3,2 Prozent) können sich Anleger auf eine Vielzahl verschiedener Top-Seller verlassen, die dafür verantwortlich waren, dass die Dividende bereits 45 Jahre in Folge erhöht werden konnte. Zum Unternehmen gehören unter anderem Marken wie Vans, Wrangler, Lee Jeans, Eastpak, JanSport, Timberland oder The North Face. Viele andere Marken sind indes derzeit nur im US-Heimatmarkt, nicht aber in Europa oder Asien bekannt. Ohnehin erzielt VF Corp aktuell nur etwa 40 Prozent der Erlöse im Ausland. Hier bietet sich sicherlich noch Steigerungspotenzial.

Mehr Dividendenperlen in Ausgabe 12/2017
Dieser Text ist Teil des Artikels „Kaufen, warten, abkassieren“ aus der Ausgabe 12/2017. Bei welchen sieben anderen Aktien Anleger satte Dividendenrenditen absahnen können, erfahren Sie hier.