Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
25.05.2020 Michel Doepke

Paukenschlag zum US-Feiertag: Sanofi will milliardenschwere Beteiligung an Regeneron abstoßen

-%
Regeneron Pharmaceuticals

Die US-Börsen haben am 25. Mai aufgrund des Memorial Day geschlossen. Dennoch sorgt ein US-Biotech für Schlagzeilen: Regeneron. Allerdings nicht aufgrund der zweigleisigen Strategie im Kampf gegen Covid-19, sondern wegen beabsichtigter Veränderungen in der Aktionärsstruktur. Sanofi will sich vom Großteil der milliardenschweren Beteiligung trennen.

Der Pharma-Konzern Sanofi plant, den Löwenanteil der Beteiligung von 20,6 Prozent an Regeneron zu veräußern. Lediglich an 400.000 Aktien wollen die Franzosen im Idealfall festhalten. Am Freitag zum US-Börsenschluss betrug die Marktkapitalisierung von Regeneron 64,1 Milliarden Dollar. Ergo: Die Sanofi-Beteiligung hat gemessen am Schlusskurs einen Wert von etwa 13,2 Milliarden Dollar.

Zusammenarbeit bleibt

Allerdings halten die beiden Unternehmen an der durchaus erfolgreichen Zusammenarbeit der letzten Jahre fest. Im Gegenzug zum Verkauf der Sanofi-Anteile will Regeneron eigene Aktien im Wert von fünf Milliarden Dollar erwerben.

Derzeit steht bei den beiden Unternehmen vor allem der Antikörper Sarilumab (Kevzara) im Fokus. Der Wirkstoff wird gegen Covid-19 erprobt.

Sanofi hat nach Ansicht des AKTIONÄR einen attraktiven Ausstiegszeitpunkt gefunden. Erst vor Kurzem ist die Regeneron-Aktie auf ein neues Rekordhoch geklettert. Was Sanofi mit dem Geld anfängt, bleibt abzuwarten. In den vergangenen Jahren hat sich die Gesellschaft in jedem Fall nicht vor größeren Zukäufen gescheut. So haben sich die Franzosen beispielsweise Synthorx, Ablynx und Bioverativ einverleibt.

Aktie unter Druck erwartet

Der Verkauf des Großaktionärs Sanofi dürfte sich kurzfristig negativ auf die Kursentwicklung der Regeneron-Aktie auswirken. Auch das geplante Aktienrückkaufprogramm ist sicherlich nicht die erste Wahl aus Aktionärssicht auf dem aktuellen Kursniveau. Eine Sonderdividende respektive Zukäufe im Rahmen des Möglichen zur Ergänzung der Pipeline scheinen definitiv attraktiver. Dem gegenüber steht jedoch die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Regeneron Pharmaceuticals (WKN: 881535)

An den deutschen Börsen dreht die Regeneron-Aktie nach der Verkaufsabsicht Sanofis leicht ins Minus. Gut möglich, dass der Biotech-Wert im regulären US-Handel weiter unter Druck gerät. Wer kurz- bis mittelfristig engagiert ist, sollte einen Teilverkauf überdenken. Wer mit Weitblick agiert, bleibt vorerst mit einem Stopp bei 400,00 Euro investiert.

Verpassen Sie nicht die neuesten Tipps von Michel Doepke!
Melden Sie sich noch heute kostenlos an und Sie erhalten in Kürze weitere Investment-Ideen mit Vervielfachungspotenzial in den Zukunftsmärkten Wasserstoff, Biotech & Co.