Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
19.01.2018 Benedikt Kaufmann

Partnerschaft von Google und Salesforce nimmt Formen an – Cloud bleibt für Anleger aussichtsreich

-%
Alphabet C
Trendthema

Bereits im November kündigten Google und Salesforce eine Partnerschaft an. Am Donnerstag machten die Firmen Einzelheiten dieser Zusammenarbeit öffentlich: Die Daten der Sales Cloud können jetzt direkt auf Google Analytics übertragen und dort analysiert werden. Ein aussichtsreicher Deal – für beide Konzerne.

Durch die BigData-Analyse wird der Weg des Kunden zum Produkt aufgezeigt und deutlich gemacht, wann der richtige Zeitpunkt ist, um als Vertrieb oder Marketing einzugreifen. Dabei lassen sich die Daten von Offline- und Online-Kunden zusammenführen und geben einen vollständigen Überblick ab.

Ziel ist diese Integration von Salesforce-Daten in Google Analytics in den nächsten Monaten weiter voranzutreiben. Davon soll jedoch nicht nur die Sales-Cloud sondern auch die Marketing-Cloud profitieren. Die Integration ist für beide Unternehmen sinnvoll. Salesforce-Kunden bekommen Zugang zu Google Analytics und Google kann die Daten nutzen, um die Plattform zu verbessern.

Unternehmens-Software in der Cloud ist ein Zukunftsgeschäft. Die gesamten Enterprise-Saas-Erlöse wuchsen 2017 um 31 Prozent auf schätzungsweiße 82 Milliarden Dollar. In den kommenden Jahren dürfte Cloud-Software um bis zu fünfmal schneller zulegen als traditionelle Software-Verkäufe – die hohen Wachstumsraten sollten anhalten. Kleinere Firmen haben auf diesem Markt aktuell kaum eine Chance. Die Kassen der großen Player sind prall gefüllt – aussichtsreiche Startups werden nicht selten durch verlockende Übernahmeangebote vom Markt genommen.

Im Enterprise-Cloud-Segment bleiben Salesforce, Microsoft, Adobe, SAP und Oracle an der Spitze. Die Aktien der ersten vier genannten Top-Player sind laufende Empfehlungen des AKTIONÄR. Partnerschaften mit anderen großen Cloud- oder BigData-Firmen werden genutzt um mehr Marktanteile für sich zu gewinnnen. Der Cloud-Markt bleibt heiß und auch für Anleger ein lukratives Segment.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0