Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
06.10.2020 Marion Schlegel

Paion: Wichtige Hürde genommen – platzt jetzt der Knoten bei der Aktie?

-%
Paion

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Paion gibt ordentlich Gas. Am Abend legt das Papier auf der Handelsplattform Tradegate mehr als acht Prozent auf 2,49 Euro zu. Grund ist ein Erfolg in den USA. Dort hat Acacia Pharma, Lizenznehmer für Paions Remimazolam in den USA gemeldet, dass die Drug Enforcement Administration (DEA; US-amerikanische Strafverfolgungsbehörde für Drogendelikte) das Kurzsedierungsmittel BYFAVO (Remimazolam) als Arzneimittel der Gruppe IV klassifiziert hat. In dieser Gruppe sind Arzneimittel mit geringem Missbrauchspotenzial und geringem Abhängigkeitsrisiko eingeordnet. Damit hat BYFAVO die gleiche Eingruppierung erhalten wie beispielsweise Midazolam und Diazepam (Valium).

Paion (WKN: A0B65S)

Am 2. Juli 2020 erteilte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) die Marktzulassung für BYFAVO für die Einleitung und Aufrechterhaltung einer Kurzsedierung bei Erwachsenen, die sich einem bis zu 30-minütigen Eingriff unterziehen. Die Klassifizierung durch die DEA stellt die letzte Voraussetzung für die Vermarktung von BYFAVO in den USA dar. Der Vermarktungsstart wird bis Ende 2020 erwartet, so Paion in einer Mittteilung am Dienstagabend.

Dr. Jim Phillips, Vorstandsvorsitzender von Paion, erklärte: "BYFAVOTM hat nun die abschließende Hürde zum kommerziellen Verkauf in den USA genommen. Wir freuen uns, dass unser Partner Acacia jetzt die letzten Vorkehrungen für den Vermarktungsstart in den USA abschließen kann."

Paion hat in den letzten Monaten mit einem nachhaltig positiven Newsflow überzeugen können. Allerdings konnte die Aktie davon nicht nachhaltig profitieren. Nun scheint die Aktie erneut Anlauf nach oben zu nehmen. Für den AKTIONÄR bleibt der Biotech-Wert hochinteressant. Allerdings eignet sich die Aktie auch weiter nur für sehr risikobereite Anleger als Depotbeimischung.