24.04.2019 Marion Schlegel

Novartis – gleich 3-fach stark: Überzeugender Jahresauftakt, Prognose erhöht, top Dividende

-%
Novartis
Trendthema

Der Pharmakonzern Novartis hat im ersten Quartal von guten Geschäften mit innovativen Medikamenten profitiert und seine Gewinnprognose für das laufende Jahr erhöht. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um zwei Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar, wie der Konzern am Mittwoch in Basel mitteilte. Dabei bremste der starke Dollar – währungsbereinigt lag das Wachstum bei sieben Prozent.

Der für die Jahresprognose maßgebliche operative Kerngewinn, aus dem Sondereffekte heraus gerechnet sind, stieg um neun Prozent auf 3,25 Milliarden Dollar. Auch hier minderten Wechselkurseffekte das Wachstum deutlich. Das Nettoergebnis sank wegen der Währungsbelastung um fünf Prozent auf knapp 1,9 Milliarden Dollar. Belastet wurde es unter anderem durch Investitionen und niedrigere Verkaufsgewinne sowie Wertminderungen. In den Zahlen nicht mehr enthalten ist die vor kurzem abgespaltene Augensparte Alcon.

Q1-Umsätze mit innovativen Medikamenten (Quelle: Novartis)

Besonders erfreulich ist die starke Entwicklung der Wachstumstreiber. Die Pharmasparte „Innovative Medicines“ lieferte den größten Umsatzbeitrag. Die Erlöse stiegen hier im ersten Quartal um fünf Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar. Insbesondere die hohe Nachfrage nach den Medikamenten Cosentyx und Entresto trug zu dem starken Ergebnis bei.

Prognose erhöht

Im Vergleich zu einigen anderen Pharmawerten hat Novartis die Hausaufgaben gemacht. Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich Novartis optimistischer. Der Konzern erhöhte seine Prognose für den operativen Kerngewinn, der währungsbereinigt im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen soll. Bisher rechnete das Management mit einem Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die Umsatzprognose wurde bekräftigt: Für den Umsatz wird eine Steigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet.

Die Aktie von Novartis reagiert am Morgen mit einem deutlichen Kursplus auf die starken Zahlen. Damit befindet sich die Aktie bereits wieder auf Kurs, den jüngsten optischen Kursrückgang, der durch die Abspaltung von Alcon entstanden ist, aufzuholen. Anleger bleiben weiter investiert. Schöner Bonus: Die starke Dividendenrendite von 3,5 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)