Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
18.12.2014 Maximilian Völkl

Nokia: Neue Verhandlungen – ist jetzt die Fusion möglich?

-%
DAX

Mit einem deutlichen Plus reagiert die Nokia-Aktie am Donnerstag auf Gerüchte über eine mögliche Fusion mit dem französischen Konkurrenten Alcatel-Lucent. Die einst abgebrochenen Gespräche sind neu aufgenommen worden. Dabei ist auch eine mögliche Kooperation Thema der Verhandlungen.

Laut manager-magazin wurden die Gespräche bereits im Herbst wiederbelebt. Nokia-Chef Rajeev Suri ist seit dem Verkauf des Handygeschäfts an Microsoft mit dem Konzernumbau beschäftigt und prüft dabei diverse Wachstumsoptionen. Die ersten Gespräche zwischen der Netzwerksparte Nokia Networks und Alcatel waren 2013 ohne Ergebnis abgebrochen worden.

Hoher Wettbewerbsdruck

Die Vorteile einer Fusion liegen auf der Hand. In der Netwerkausrüster-Industrie herrscht seit Jahren ein enormer Wettbewerbsdruck. Durch den Zusammenschluss hätte Nokia Zugriff auf die eigene Festnetztechnologie von Alcatel – Nokia besitzt eine solche nicht. Suri könnte dadurch sein Angebot in Zukunft den Bedürfnissen seiner Kunden besser anpassen, die verstärkt Festnetz- und Mobilfunkangebote aus einer Hand vertreiben.

Foto: Börsenmedien AG

Unterstützung hält

Im Laufe der Woche hat die Nokia-Aktie erneut die massive Unterstützung bei rund 6,00 Euro getestet. An der Marke gelang jedoch der Turnaround. Mit dem Schwung der Fusionsgerüchte kann nun ein neuer Angriff auf das Jahreshoch eingeleitet werden. Für die Zukunft sind die Finnen seit dem Verkauf der Handysparte wieder auf Kurs. Investierte Anleger setzen auf weitere Erfolge beim Konzernumbau und bleiben dabei.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nokia - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8