23.03.2018 Thomas Bergmann

Nikkei minus 1.000, Dow minus 700 - Alarmstufe Rot für den DAX

-%
DAX
Trendthema

Anschnallen! Das ist das Motto für den heutigen Handelstag. Die Vorgaben von den Übersee-Börsen lassen für den deutschen Aktienmarkt nichts Gutes erwarten - der Dow Jones hat 700, der Nikkei 1.000 Punkte verloren. Die vorbörslichen Indikationen deuten auf Kurse unterhalb der wichtigen Unterstützung bei 12.000 Punkten hin.

Handelskrieg - ja oder nein?

Auslöser des Ganzen ist wieder einmal US-Präsident Donald Trump. Er hat ein Memorandum unterzeichnet, das Strafzölle auf chinesische Produkte regelt. Etwa 100 Produkte sind betroffen, mit denen China rund 60 Milliarden Dollar Umsatz in den USA erzielt.

Die chinesische Regierung hat natürlich umgehend reagiert - allerdings hält man sich noch dezent zurück. Die geplanten Strafzölle auf US-Produkte betreffen einen Warenwert von gerade einmal drei Milliarden Dollar pro Jahr. Offensichtlich will die Regierung in Peking Trump die Gelegenheit geben, seine Pläne noch einmal zu überdenken, bevor die schweren Geschütze aufgefahren werden. Fakt ist: Kommt es zu einem Handelskrieg werden wohl beide Parteien verlieren.

Diese Unsicherheit lastet nun schwer auf den Aktienmärkten. Sollte der DAX unterhalb von 12.000 Punkten schließen, ist eine weitere Korrektur von zehn Prozent wahrscheinlich. Das Zwischentief bei 11.800 Zählern dürfte da wenig Hilfestellung leisten können.