DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
11.02.2020 Florian Söllner

Neuer Batterie-Boom: Samsung SDI und Tesla-Partner Panasonic auf den Spuren von Varta

-%
Varta

2019 war das Jahr unserer Wasserstoff-Hot-Stocks. 2020 sprinten nun Elektroauto-Batteriehersteller los. Kein Wunder: Bis 2030 muss der Markt mehr wie zehn Mal so viele Elektroauto-Batterien wie heute nachfragen, alleine um die C02-Vorschriften zu erfüllen. Die beiden größten Depot-2030-Aktien Panasonic und Samsung SDI profitieren davon massiv.

Ark, VW, eigene Schätzung

Samsung SDI gewinnt heute erneut acht Prozent. News: Mit dem Rohstoffriesen Glencore wird die Lieferung von bis zu 21.000 Tonnen Kobalt vereinbart – das reicht für geschätzte 2,1 Millionen Elektroautos bis 2024 und unterstreicht die großen Wachstumsambitionen der Koreaner.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Auch Tesla-Partner Panasonic steht vor einem Wachstumsschub. Elon Musk peilt 2020 über 500.000 Tesla-Autoverkäufe an – ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 35 Prozent. Und Panasonic und Co müssen die Preissenkungen wohl nicht mitgehen – es gibt schlicht zu wenig Batterien im Weltmarkt. BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich sagte jüngst in einem Interview, er erwarte zunächst sogar steigende (!) Batteriepreise. „Jetzt wollen die Batteriehersteller endlich ernten“, so ein Branchenkenner.

Am heutigen Dienstag checken wir die beiden Papiere auch im AKTIONÄR TV:

Depot 2030

Im Depot 2030 des AKTIONÄR Hot Stock Report sind sieben Aktien mit Wasserstoff-Bezug enthalten sowie mehrere dynamische Batterie-Aktien. Noch diese Woche ist der Kauf eines neuen Technologie-Hot-Stocks geplant, der vom Auto der Zukunft profitiert. Einfach hier das erfolgreiche Depot 2030 aktivieren und ab 2020 mittraden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern