++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Shutterstock
30.07.2021 Tim Temp

Nel: Diese drei Gründe sprechen für die Aktie

-%
Nel

Der norwegische Wasserstoff-Spezialist Nel schließt weiter fleißig neue Aufträge und Kooperationen ab. Die Entwicklung der Aktie ist die letzten Monate allerdings schwach. Wie steht es um den Titel und welche Argumente sprechen für eine positive Entwicklung?

Erst vor einer Woche vermeldete Nel einen weiteren Erfolg, als sie dem PosHYdon Konsortium beitraten. "Nel sieht Wasserstoff aus Offshore-Wind als einen wichtigen Zukunftsmarkt mit enormem Wachstumspotenzial in den nächsten 5 bis 10 Jahren und wir freuen uns sehr, Teil dieser Teil dieses einzigartigen Projekts zu sein, um das Potenzial unserer PEM-Technologie in dieser einzigartigen Anwendung zu zeigen", so Filip Smeets, Leiter der Elektrolyseur-Sparte von Nel zu dem Vorhaben. Durch den kontinuierlichen Ausbau der Kooperationen und Vertriebstätigkeit steigert Nel die Auftragslage kräftig. Der Auftragsbestand wächst in ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 83 Prozent.

Ein weiterer Punkt, der für die Nel-Aktie spricht, sind die Analystenbewertungen. Die 21 Analysten-Ratings im Bloomberg-Terminal nennen ein durchschnittliches Kursziel für die nächsten zwölf Monate von 22,50 Norwegische Kronen. Vom aktuellen Niveau entspricht dies einem Kurspotenzial von 32 Prozent.

Nel (WKN: A0B733)

Technisch betrachtet waren die letzten sechs Monate allerdings enttäuschend. Die Aktie halbierte sich in dieser Zeit und notiert nun wieder auf dem Niveau von vor einem Jahr. Wird die mittelfristige Entwicklung betrachtet, relativiert sich das Bild stark. In den letzten drei Jahren legte die Aktie trotz der aktuellen Schwäche um über 400 Prozent zu. Aus dieser Perspektive stellt die aktuelle Konsolidierung eine übliche Korrektur dar.

Nel (WKN: A0B733)

Die langfristige Aussicht bei der Aktie von Nel bleibt vielversprechend. Risikofreudige Anleger mit einem langen Atem können daher die momentane Schwäche für einen Einstieg nutzen. Der Stopp wird bei 1,40 Euro platziert. 

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Nel.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nel - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.

Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0

Jetzt sichern