28.02.2019 Marion Schlegel

Nach Übernahmeofferte: DAX-Aktie Merck KGaA bricht massiv ein – dieser Support muss jetzt halten!

-%
Merck
Trendthema

Gerade sah es so aus, als könnte die Aktie der Merck KGaA in Richtung der insbesondere psychologisch wichtigen Marke von 100 Euro zusteuern, so ist das Papier nun wieder weit von dieser Hürde entfernt. Die Aktie des DAX-Konzerns brach am Mittwoch massiv ein, nachdem das Unternehmen angekündigt hat, den amerikanischen Halbleiterzulieferer Versum Materials für 5,9 Milliarden Dollar in bar (rund 5,2 Milliarden Euro) übernehmen zu wollen. Im Wochenvergleich ist das Papier nun mit einem Minus von 6,4 Prozent der zweitschwächste Wert im DAX. Nur Beiersdorf steht mit einem Minus von 10,4 Prozent noch schlechter da.

Quelle: Versum Materials

Versum ist ein Hersteller von Grundstoffen für Halbleiter sowie von Spezialklebstoffen und Materialien für das dreidimensionale Drucken, was eigentlich recht gut zum Produktportfolio der Deutschen passt. Doch ein Schnäppchen ist das Unternehmen nicht. Zumal es durchaus noch zu einem Bietergefecht kommen könnte. Bereits Ende Januar hatte der US-Spezialchemiekonzern Entegris rund vier Milliarden Dollar geboten. Der Zusammenschluss sollte via Aktientausch bis zum Jahresende erfolgen. Das Merck-Angebot von 48 Dollar pro Versum-Aktie entspricht einer Prämie von fast 52 Prozent auf den Aktienkurs von Versum vor der Ankündigung der Entegris-Transaktion. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von Versum bedeute die Offerte einen Aufschlag von 15,9 Prozent. „Unser attraktiver Vorschlag für einen Barkauf an die Aktionäre von Versum zeigt, dass wir fest entschlossen sind, diese Transaktion erfolgreich abzuschließen", sagte Merck-Chef Stefan Oschmann. Es wäre der größte Zukauf seit der Übernahme des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich 2015 für die Rekordsumme von 17 Milliarden Dollar.

Die Aktie von Merck ist nach dem jüngsten Kursrutsch nun auf eine enorm wichtige Unterstützung aufgelaufen: die 200-Tage-Linie. Diese gilt es nun unbedingt zu verteidigen. Der nächste wichtige Unternehmenstermin, den man im Kalender vermerken sollte, ist der 7. März. Dann präsentiert Merck die Zahlen für das vierte Quartal 2018.