Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
07.07.2021 Thorsten Küfner

Musterdepot-Aktie Deutsche Post: Prognose wird erneut hochgeschraubt

-%
Deutsche Post

Das kam überraschend: Die Deutsche Post wird wegen gut laufender Geschäfte noch einmal optimistischer. Für das laufende Jahr werde nun ein Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von mindestens 7,0 Milliarden Euro angepeilt, wie das Unternehmen am Mittwochnachmittag mitteilte.

Zusätzliche Sonderausgaben für einen Corona-Bonus an die Mitarbeiter in Höhe von insgesamt 200 Millionen Euro seien dabei schon eingerechnet. Bisher hatte das Management mehr als 6,7 Milliarden Euro für das laufende Jahr auf dem Zettel.

Die eigenen Erwartungen übertraf der Logistikkonzern den Angaben zufolge im zweiten Quartal. Nach vorläufigen Zahlen kletterte das operative Ergebnis zwischen April und Ende Juni auf knapp 2,1 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es gerade mal 912 Millionen Euro. Die Aktie der Bonner stieg nach den Nachrichten auf ein Rekordhoch.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Die Post-Aktie stieg nach dieser Nachricht auf ein neues Rekordhoch. DER AKTIONÄR bleibt für seinen Musterdepot-Titel nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Anleger sollten die Gewinne laufen lassen. Der Stoppkurs sollte zur Gewinnsicherung auf 46,00 Euro nachgezogen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Deutsche Post.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.

Mit Material von dpa-AFX