02.05.2019 Thomas Bergmann

Munich Re: Das steckt hinter dem Kurseinbruch

-%
MunichRe
Trendthema

Der Rückversicherer Munich Re verliert am Donnerstag 4,6 Prozent und zählt damit zu den größten Verlierer-Aktien im DAX. Ausnahmsweise spielen Quartalszahlen keine Rolle - das Unternehmen hat 9,25 Euro pro Aktie an seine Aktionäre ausgeschüttet, die sich damit über eine Rendite von 4,1 Prozent freuen können.

Die Munich Re ist einer der dividendenstärksten Werte im DAX. Die Autokonzerne BMW und Daimler zahlen noch mehr sowie die Deutsche Telekom. Für das kommende Jahr rechnet der Markt mit einer weiteren Erhöhung der Dividende auf dann 9,60 Euro pro Aktie.

Durch den Dividendenabschlag hat sich natürlich das Chartbild eingetrübt. Der kurzfristige, steile Aufwärtstrend wurde gebrochen und damit ein Verkaufssignal generiert. Kurzfristig könnte der Kurs deshalb noch etwas weiter fallen. Eine wichtige Unterstützung liegt bei 210 Euro. 

Ruhe bewahren!

Dass die Munich-Re-Aktie nach der Rallye in diesem Jahr einmal kurz durchschnauft, ist normal und gesund. Selbst ein Test der 200-Tage-Linie wäre noch kein Beinbruch. Fundamental betrachtet ist die Munich Re top und spätestens bei 200 Euro ein klarer Kauf.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Munich Re.