13.02.2019 Thorsten Küfner

Mowi: Neues Kaufsignal dank starker Zahlen?

-%
Marine Harvest
Trendthema

Der weltgrößte Zuchtlachsproduzent Mowi (ehemals Marine Harvest) hat heute seine Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Jahres vorgelegt und hat dabei die Markterwartungen übertroffen. Nun dürfte es spannend werden, ob die Aktie mit dem Rückenwind dieser Ergebnisse der Sprung über einen hartnäckigen Widerstand gelingt.

Im Schlussquartal sorgte eine Ernte von insgesamt 105.783 Tonnen für Umsätze in Höhe von 1,07 Milliarden Euro. Analysten hatten im Vorfeld mit 1,02 Milliarden Euro gerechnet. Auch beim EBIT von 213 Millionen Euro und dem Nettogewinn von 162 Millionen Euro lag man leicht über den Markterwartungen von 212 und 157 Millionen Euro. Der Konzern hat im Gesamtjahr 2018 damit das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte erwirtschaftet. Für das kommende Jahr zeigte sich Vorstandschef Alf-Helge Aarskog zuversichtlich, die Produktion auf 430.000 Tonnen zu erhöhen. Die Quartalsdividende beträgt erneut 2,60 Norwegische Kronen (umgerechnet 0,265 Euro) pro Aktie.

Gelingt der Ausbruch?
Im heutigen Handel können die Mowi-Titel dank der soliden Zahlen um knapp drei Prozent zulegen. Nun steht die Aktie kurz vor dem Sprung über den Widerstandsbereich zwischen 194 und 195 Kronen. Gelingt dies, so wäre anschließend der Weg bis zum Mehrjahres-Hoch bei 207,50 Kronen frei. Sollte auch dieses Hindernis genommen werden, müsste man in der Charthistorie schon sehr weit zurückgehen, um wieder ernsthafte Hürden zu finden.

Aktie bleibt attraktiv
Die Aussichten für den Weltmarktführer Mowi bleiben weiterhin gut. Die Dividendenperle bleibt daher ein Kauf. Der Stopp sollte bei 16,80 Euro belassen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Mowi, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.