26.02.2019 Marion Schlegel

Morphosys: Wichtige Entwicklungen – das müssen Sie jetzt wissen

-%
Morphosys
Trendthema

Der am weitesten fortgeschrittene eigene Produktkandidat von Morphosys, MOR208, befindet sich auf der Zielgeraden. Der Zulassungsentscheid dürfte bis spätestens Mitte 2020 vorliegen. Vor Kurzem erst hat Morphosys deswegen das neue Mitglied im Board of Directors, David R. Trexler, mit der Leitung des laufenden Aufbaus der US-Tochtergesellschaft von Morphosys beauftragt. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf dem Aufbau der Vertriebskapazitäten des Unternehmens im Hinblick auf die geplante Vermarktung von MOR208 in den USA. In den USA will Morphosys MOR208 selbst vermarkten.

Anders sieht es wohl in Europa aus. Wie der Vorstandsvorsitzende, Simon Moroney, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters erklärte, werde Morphosys für Europa wahrscheinlich einen Partner einbeziehen. „Wir sehen gutes Interesse von etlichen Unternehmen, die sich an uns gewandt haben“, sagte Moroney gegenüber Reuters. Grund hierfür sei die Tatsache, dass die europäischen Märkte zu unterschiedlich seien. Jedes Land hat sein eigenes Gesundheitssystem. Hier darf man gespannt sein, wen Morphosys als Partner verkünden wird. In Europa arbeitet Morphosys derzeit beispielsweise bereits mit Novartis zusammen.

Kaufchance nach Rücksetzer

Die Aktie von Morphosys ist zuletzt allerdings deutlich unter Druck geraten. Grund war die Rücktrittsankündigung Moroneys. Er erklärte, dass er seinen laufenden Vertrag, der am 30. Juni 2020 endet, nicht verlängern wird. Der 59-jährige war 1992 Mitbegründer von Morphosys und ist seit 1994 Vorstandsvorsitzender von Morphosys. Er sieht nun den richtigen Zeitpunkt für seinen Rückzug gekommen. „Das Unternehmen war noch nie in einer besseren Position." Das helfe bei der Nachfolgersuche, für die es genügend Zeit gebe.

Auch DER AKTIONÄR ist von der starken Positionierung von Morphosys überzeugt und sieht in der aktuellen Schwächephase der Aktie langfristig eine hervorragende Einstiegschance. Aus charttechnischer Sicht ist allerdings eine schnelle Rückeroberung der 200-Tage-Linie wichtig. Vormerken sollte man sich insbesondere den Termin für die Bekanntgabe des Geschäftsergebnisses 2018: Dieses wird am 13. März veröffentlicht.