03.12.2014 Marion Schlegel

Morphosys-Aktie: Neue Rallye gestartet – so handeln Sie richtig

-%
DAX
Trendthema

Ist die Aktie von Morphosys noch an den vergangenen Tagen auf der Stelle getreten, so ist ihr am heutigen Mittwoch der große Ausbruch nach oben geglückt. Mehr als sieben Prozent auf 85,13 Euro ging es bei dem im TecDAX gelisteten Biotech-Titel nach oben. Damit hat die Aktie das erst Anfang November bei 80,64 Euro markierte Mehrjahreshoch deutlich übertroffen und den Weg für weitere Kurssteigerungen in Richtung 100 Euro geebnet. Beflügelt haben dabei nicht zuletzt starke Branchennews durch Evotec. Das Unternehmen hat am Dienstagabend über Kooperationsverhandlungen mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi berichtet. Aber Morphosys kann durchaus auch selber überzeugen. Im zurückliegenden Jahr kamen einige starke News und auch das kommende Jahr 2015 dürfte spannend werden.

Baader Bank optimistisch
Bei Morphosys wertet es Analyst Olav Zilian von der Baader Bank unter anderem positiv, dass die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Programm MOR208 den Status einer "Orphan Drug" für die Behandlung einer Art von Lymphdrüsenkrebs zugesprochen hat. Dabei geht es um das sogenannte diffuse großzellige B-Zell-Lymphom (DLBCL). Der Medikamentenkandidat befindet sich derzeit in Phase 2-Studien.
Zilian rechnet mit dem Verkaufsstart von MOR208 im Jahr 2019. Allerdings geht er mittlerweile davon aus, dass sich diese Einschätzung als zu vorsichtig erweisen könnte. Bei einem Kursziel von 90 Euro stuft er die Papiere mit "Kaufen" ein.
Die Bezeichnung "Orphan Drug" wird Angaben zufolge vergeben, um die Entwicklung von Arzneimitteln gegen Erkrankungen zu unterstützen, die weniger als 200 000 Patienten in den USA betreffen. Mit dem Erhalt sind beispielsweise Vorteile wie sieben Jahre Marktexklusivität nach Zulassung in den Vereinigten Staaten verbunden. Bereits im November hatte die FDA MOR208 eine beschleunigte Prüfung im sogenannten Fast-Track-Verfahren zugesprochen.

Stopp sukzessive nachziehen
Die Aktie von Morphosys bleibt das deutsche Vorzeige-Biotech-Unternehmen. DER AKTIONÄR rät hier, in jedem Fall weiter investiert zu bleiben. Das nächste Kursziel liegt nun bei 100 Euro. Ein auf 62 Euro nachgezogener Stopp sichert die Position nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4