Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
07.12.2021 Emil Jusifov

MongoDB meldet brillante Quartalszahlen und erhöht die Prognose

-%
MongoDB

Der Datenbankspezialist MongoDB hat gestern nach Schließung der US-Börsen seine Geschäftszahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert und überzeugte seine Investoren auf ganzer Linie. Die Aktie kletterte um über 18 Prozent.

Das Unternehmen meldete einen Verlust pro Aktie von 11 Cent, während die Analysten noch von 38 Cent ausgingen. Auch bei den Erlösen lagen die US-Amerikaner mit 227 Millionen Dollar deutlich über den erwarteten 205 Millionen. Das entspricht einem satten Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr von 50 Prozent.

Noch beeindruckender fiel das Umsatzwachstum beim Dienst Atlas (+84 Prozent) aus. CEO Dev Ittycheria unterstrich im Rahmen des Quartalsberichts, dass immer mehr Großkunden zu Atlas wechseln würden, so auch der Krypto-Riese Coinbase.

Insgesamt hat sich der Nettoverlust aufgrund gestiegener Ausgaben für Sales & Marketing von 73 Millionen Dollar im letzten Jahr auf 81 Millionen Dollar ausgeweitet. Dennoch fiel dieser niedriger aus, als vom Unternehmen zuvor angenommen. Als Grund nannte der Konzern, niedrigere Reisekosten aufgrund der Pandemie.

Deutliche Prognoseerhöhung

Das Unternehmen hat seine Prognose für das Fiskaljahr 2022 erhöht und erwartet nun einen bereinigten Nettoverlust von 74 bis 71 Cent, bei Umsätzen von 846 bis 849 Millionen Dollar. Davor ging der Softwareanbieter von einem Nettoverlust von 1,20 bis 1,13 Cent, bei Umsätzen von 805 bis 811 Millionen Dollar aus.

MongoDB (WKN: A2DYB1)

Es sind fraglos brillante Zahlen, die MongoDB gestern vorgelegt hat. Der Datenbankspezialist verbucht von Quartal zu Quartal Rekordwachstumsraten, obwohl es mit solchen Tech-Giganten wie Amazon, Microsoft, Google und Oracle um Marktanteile kämpfen muss. Offensichtlich wissen die Kunden die Vorzüge der Datenbanktechnologie des Softwareanbieters zu schätzen. Investierte lassen ihre Gewinne laufen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: MongoDB.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
MongoDB - €