++ Silber-Superzyklus: Das ist die 5.000%-Aktie ++
Foto: Shutterstock
30.07.2019 Benedikt Kaufmann

Mit E-Sports werden sie zum Millionär

-%
Tencent
Foto: Shutterstock

Sie werden über Nacht zu Multimillionären und sind noch nicht einmal volljährig. Wie das geht? Ganz einfach – sie zählen zu den besten Spielern des Videospiels „Fortnite“ und haben bei der Weltmeisterschaft am Wochenende teilweise bis zu drei Millionen Dollar Preisgeld kassiert. Die hohe Gewinnprämie zeigt: E-Sports boomt.

Das zeigen auch die Zuschauerzahlen. Die Marktforscher von Newzoo erwarten, dass die Zahl der Zuschauer weiter ansteigt und 2022 bis zu 645 Millionen Menschen dem elektronischen Wettkampf zuschauen.

Zudem wird ein wichtiger Meilenstein erreicht. Der gesamte E-Sports-Markt knackt 2019 die Milliarden-Marke. Satte 27 Prozent auf 1,1 Milliarden soll der Markt in diesem Jahr zulegen.

Wer jedoch als Aktionär vom Geldregen profitieren will, hat es schwierig. Einen Großteil des E-Sports-Wachstums fließt aus Werbe-Deals an die Veranstalter und Teams. Bei den börsennotierten Spieleentwicklern kommt es darauf an, ob sie ein großes „Competetive Game“ haben, das E-Sports-Zuschauer anzieht.

An dieser Stelle gilt es auf jeden Fall Tencent zu nennen. Neben Riot Games, den Entwicklern von „League of Legends“, das den Chinesen zu 100 Prozent gehört, hat Tencent einen 40-prozentigen Anteil an Epic Games, dem Entwickler von „Fortnite“. Beide Videospiele zählen zu den erfolgreichsten E-Sports-Titeln aller Zeiten.

Tencent (WKN: A0YHJ8)

Die Aktie von Tencent bewegen sicherlich noch ganz andere Faktoren als E-Sports. Doch die Chinesen haben bewiesen, dass sie einen guten Riecher für künftige Erfolgstiteln haben. DER AKIONÄR empfiehlt bei der Top-Gaming-Empfehlung auch aus diesem Grund dabeizubleiben.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern