Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
23.08.2005 DER AKTIONÄR

Medigene/Evotec: Übernahmespekulationen!

-%
DAX

Evotec und Medigene werden als heiße Kandidaten für eine Übernahme durch das indische Pharmaunternehmen Ranbaxy gehandelt. Dies beschert den beiden Unternehmen deutliche Kursfantasie.

Evotec und Medigene werden als heiße Kandidaten für eine Übernahme durch das indische Pharmaunternehmen Ranbaxy gehandelt. Dies beschert den beiden Unternehmen deutliche Kursfantasie.

Von Marion Schlegel

Zu den Tagesgewinnern im TecDax zählen die Aktien der beiden Biotechunternehmen Evotec und Medigene. Übernahmespekulationen ließen die Kurse der beiden Werte heute deutlich in die Höhe schnellen. Einem Zeitungsbericht der indischen "Business Standard" zufolge will der Pharmakonzern Ranbaxy Laboratories in Kürze die Mehrheit an einem deutschen Konkurrenten übernehmen. Das Zielobjekt sowie das Transaktionsvolumen wurden allerdings nicht genannt.

Bislang kursierten Gerüchte am Markt, dass die Inder sich Stada einverleiben wollten, doch passt das Unternehmen nun nicht mehr ins Profil. Schwarz Pharma und Merck kommen ebenfalls aus verschiedenen Gründen nicht in Frage und die Dax-Unternehmen Altana und Schering sind für Ranbaxy wohl eine Nummer zu groß.

Derzeit nimmt Ranbaxy Platz zehn unter den weltweiten Generikaherstellern ein. Insbesondere durch gezielte Übernahmen will sich das Unternehmen in den kommenden sieben Jahren bis auf Platz fünf vorkämpfen. Durch die jetzt anstehende Akquisition soll vor allem auch die Präsenz in Deutschland vorangetrieben werden und Ranbaxy vom momentan 33. Platz in die Top Ten manövrieren.

Für Anleger bleibt also eine Fifty-fifty-Chance, die richtige Karte zu spielen. Bei einem Treffer könnten schnell einige Prozente winken.

Aktuelles Update: Mittlerweile hat sich Evotec zu Wort gemeldet und betont, nichts von einer geplanten Übernahme durch Ranbaxy zu wissen. MediGene will sich hingegen zu den Spekulationen nicht äußern.

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8