29.06.2018 Thorsten Küfner

Marine Harvest: Noch reichlich Luft nach oben

-%
DAX
Trendthema

Um die gegen Ende 2017 und Anfang 2018 noch sehr volatile Aktie des weltgrößten Lachsproduzenten Marine Harvest ist es zuletzt relativ ruhig geworden. Der Kurs bewegt sich derzeit auf hohem Niveau seitwärts. Doch geht es nach den Experten der Danske Bank, so haben die Anteile noch deutliches Aufwärtspotenzial.

So stuft Analyst Knut-Ivar Bakken die Marine-Harvest-Papiere im Rahmen seiner heute veröffentlichten Studie weiterhin mit „Buy“ ein. Das Kursziel belässt er bei 196 Norwegische Kronen (umgerechnet rund 20,70 Euro), was knapp 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Ebenfalls heute gab es einen Analystenkommentar aus dem Hause Kepler Cheuvreux. Deren Analyst Christian Olsen Nordby beziffert den fairen Wert hingegen nur auf 168 Kronen und stuft die Aktie dementsprechend mit „Hold“ ein.

Insgesamt gibt es bei den Analysten zu Marine Harvest weiterhin kein klares Bild: Drei Kaufempfehlungen stehen derzeit vier Experten gegenüber, die zum Verkauf raten. Sieben Analysten stufen die Anteilscheine mit "Halten" ein. Das durchschnittliche Kursziel aller 14 Experten liegt mit 175 Kronen hingegen knapp sieben Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

DER AKTIONÄR bleibt wegen der mittel- bis langfristig guten Aussichten für Marine Harvest zuversichtlich gestimmt. Die aktuelle Konsolidierungsphase ist aus charttechnischer Sicht durchaus als gesund zu werten. Da es wegen der mitunter stark schwankenden Lachspreise zu hoher Volatilität bei der Aktie kommen kann, sollten derzeit eher mutige Anleger zugreifen. Der Stopp sollte bei 13,10 Euro belassen werden.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4