16.11.2018 Thorsten Küfner

Marine Harvest: Klingt komisch, ist aber so …

-%
Marine Harvest
Trendthema

Beim weltgrößten Lachsprodzenten Marine Harvest läuft es derzeit einfach rund. Die Umsatz- und Gewinnentwicklung der Norweger konnte sich sehen lassen. Und auch die jüngste Aktienkursentwicklung dürfte bei den Anteilseignern kaum einen Wunsch offen lassen. Dennoch gibt es beim Konzern nun eine bedeutende Neuerung.

Denn das Unternehmen erhält einen neuen Namen. So wurde beschlossen, dass Marine Harvest nun durch den Namen Mowi ersetzt wird. Konzern-Chef Alf-Helge Aarskog ist jedenfalls überzeugt: „Mowi ist ein inspirierender Name, der an unseren Pioniergeist in den letzten 50 Jahren erinnert.“ Denn tatsächlich hieß eine Vorgängerfirma des heutigen Lachsfarmriesen Mowi. Zudem soll Mowi auch ein global vermarkteter Name zahlreicher Produkte des Unternehmens werden.

Name klingt schlechter .... Aktie bleibt aber genauso attraktiv

Solange bei Marine Harvest nur der Name und nichts am funktionierenden und aussichtsreichen Geschäftsmodell geändert wird, sollten die Anteilseigner wenig Probleme haben, sich mit dem etwas gewöhnungsbedürftigen Namen zu arrangieren. Die Dividendenperle bleibt ein klarer Kauf, der Stopp sollte bei 16,80 Euro belassen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Marine Harvest beziehungsweise demnächst eben Mowi, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.