Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Lufthansa
03.09.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Der Kampf geht weiter

-%
Deutsche Lufthansa

Die Rabattschlacht der Fluggesellschaften in der Corona-Krise wird nach Einschätzung von Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister vorerst weitergehen. Es werde wohl nie ein Ende finden, dass Airlines "Kapazitäten in den Markt werfen", die sie nur zu niedrigen Preisen loswürden, sagte der Manager beim Online-Branchenkongress der Zeitschrift "fvw TravelTalk" am Donnerstag. Dies gelte jedenfalls so lange, wie "sich die Politik nicht mal eine Mindestpreisregel einfallen lässt".

Kurzfristig stimme ihn das pessimistisch, so der Manager. Allerdings müsse die Branche an der Sanierung ihrer Bilanzen und der finanziellen "Einschlagslöcher" aus der Corona-Krise arbeiten. Daher geht Hohmeister den eigenen Worten zufolge langfristig von einem "stabilisierten und eher steigenden Preisniveau" aus.

Der Lufthansa-Vorstand kritisierte Billigfluggesellschaften für Ticketpreise, die teils im einstelligen Euro-Bereich lägen. "Was für einen Sinn machen 9-Euro-Preise, wenn Sie dann die gesamte Infrastruktur verstopfen?" Aus seiner Sicht ergibt dies nicht nur ökologisch, sondern auch betriebswirtschaftlich keinen Sinn. "Dann können Sie auch die Hälfte der Passagiere wieder abladen, weil sie keinen Wertbeitrag leisten." 

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Es bleibt dabei: Die Marktbedingungen bleiben extrem schwierig. Das Chartbild der Lufthansa ist schwer angeschlagen, zudem dürfte eine wohl unausweichliche Kapitalerhöhung den Kurs zusätzlich belasten. Anleger verharren daher unverändert an der Seitenlinie. 

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Lufthansa.