11.03.2015 Stefan Limmer

Lufthansa: DAX-Aktie mit über 40 Prozent Kurspotenzial?

-%
DAX

Wenig Freude haben derzeit Aktionäre der Lufthansa. Nachdem die Aktie Ende letzten Jahres zu einer Erholungsbewegung angesetzt hat, haben mittlerweile wieder die Bären das Ruder übernommen. Bringt eine positive Analystenstudie nun die Trendwende?

Jochen Rothenbacher von der Investmentbank Equinet hat das „Buy“-Rating für Lufthansa in seiner jüngsten Studie bestätigt. Den fairen Wert der Aktie sieht er bei 19 Euro – auf dem derzeitigen Kursniveau entspricht dies einem Gewinnpotenzial von über 40 Prozent. Er bewertet die Verkehrszahlen für den Monat Februar als solide. Die  Lufthansa beförderte mit ihren Töchtern Austrian Airlines, Swiss und Germanwings rund 6,6 Millionen Fluggäste und damit 1,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich jedoch um 0,2 Prozentpunkte auf 74,2 Prozent. Bei den Marken Lufthansa und Germanwings verbuchte der Konzern ein Passagierplus von 0,3 Prozent. Auch das Frachtgeschäft entwickelte sich etwas besser. Lufthansa Cargo beförderte 127 000 Tonnen Fracht und Luftpost. Das waren 1,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Frachtauslastung blieb mit 72,8 Prozent stabil.

Finger weg

Die charttechnische Situation der Lufthansa ist angeschlagen. Rutscht der Kurs unter die 13-Euro-Marke, drohen weitere Kursverluste.  Vor einem Kauf sollten daher in jedem Fall die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 abgewartet werden, die am Donnerstag den 12. März veröffentlicht werden. Was auf die Anleger zukommt, hat DER AKTIONÄR bereits erläutert.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0