01.10.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Das wird jetzt spannend!

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Die Aktie der Lufthansa kann im heutigen Handel weiter zulegen – obwohl es durchaus deutlichen Gegenwind von Seiten der Bank of America Merrill Lynch gibt. Dadurch wird es bei den Anteilscheinen der Kranich-Airline nun auch aus charttechnischer Sicht richtig spannend.

Denn im – zugegebenermaßen lange erfolglosen – Kampf um eine Bodenbildung könnte nun eine Entscheidung anstehen. Gelingt der Lufthansa-Aktie der Sprung über das Zwischenhoch bei 15,02 Euro wäre dies ein wichtiger Schritt.

Anschließend würde der Widerstandsbereich zwischen 15,50 und 15,60 Euro in den Fokus rücken. Sollte auch diese Hürde genommen werden, würden die Chancen rein charttechnisch betrachtet sehr gut stehen, dass der DAX-Titel seine Erholung fortsetzt. Bis zum Bereich um 18,00 Euro gäbe es "dank" des Kurseinbruchs im Juni dann kaum noch ernstzunehmende Widerstände.

BofAML ist skeptisch

Das heutige Kursplus in einem eher tristen Marktumfeld ist vor allem angesichts des Rundumschlags der Bank of America Merrill Lynch (BofAML) beeindruckend. Denn die Experten stufen die Lufthansa-Papiere mit „Underweight“ ein und sehen das Kursziel lediglich bei 12,20 Euro. Sie verweisen darauf, dass die Ticketpreise in den wichtigsten Märkten des Konzerns weiterhin unter Druck stehen. Zudem missfallen ihnen die relativ hohen Pensionsverpflichtungen.

DER AKTIONÄR bleibt hingegen für die Lufthansa-Aktie weiterhin zuversichtlich gestimmt. Allerdings sind bei einem Investment in die Kranich-Airline  nach wie vor starke Nerven gefragt. Wer diese besitzt, sollte sein Investment mit einem Stoppkurs bei 11,40 Euro absichern. 

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.