Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
09.01.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Beginnt jetzt die Erholung?

-%
Deutsche Lufthansa

Nur wenige deutsche Aktien haben unter dem Konflikt zwischen den USA und dem Iran so stark gelitten wie die Lufthansa. Neben den Beeinträchtigungen im operativen Geschäft belastete den Kurs auch der Ölpreis-Anstieg. Doch nach Trumps Ankündigung, den Konflikt wieder entschärfen zu wollen, könnte nun die Gegenbewegung folgen.

So kehrt die Lufthansa im Flugbetrieb zumindest wieder ein Stück weit in den „Normalbetrieb“ zurück. Ab heute werden auch wieder Flüge in die iranische Hauptstadt Teheran aufgenommen. Den Luftraum über Irak und Iran will der DAX-Konzern aber vorerst noch weiter soweit es geht meiden.

Für Entspannung auf der Kostenseite dürfte die deutliche Korrektur der Ölpreise im gestrigen Handel sorgen. Zwar ist Lufthansa eine der Airlines, welche am besten gegen höhere Kerosinkosten gehedgt ist, dennoch tut dies natürlich gut.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Die ohnehin schon sehr günstig bewertete Lufthansa-Aktie ist durch die jüngsten Rückschläge durch die militärischen Aktionen im Nahen Osten noch billiger geworden. Gut möglich, dass es nun bald zu einer Gegenbewegung kommt. Mutige Anleger können beim DAX-Titel zugreifen, der Stopp sollte bei 13,40 Euro belassen werden.  

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.