7 Gewinner des schwachen Euro >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
16.11.2017 Thorsten Küfner

K+S: 27,50 oder 18,80 Euro – wohin geht die Reise?

-%
DAX

Der Salz- und Düngemittelproduzent K+S hat gestern die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht (mehr dazu unter: K+S: Startet nun das Comeback?). Im Zuge dessen geriet die Aktie kräftig unter Druck. Sollten Anleger jetzt einsteigen oder den Titeln fernbleiben. Bei dieser Frage sind sich auch die Experten uneinig.

So hat etwa die Commerzbank ihr Anlagevotum für die K+S-Papiere mit „Buy“ und das Kursziel von 27,50 Euro bekräftigt. Analyst Michael Schäfer räumte zwar ein, dass Umsatz und EBIT im Zuge der geringer als erwarteten Produktion in der neuen kanadischen Mine enttäuscht haben. Allerdings wertet er die Bestätigung der Gewinnprognose für das Gesamtjahr positiv.
Hingegen stuft die UBS den MDAX-Titel unverändert mit „Sell“ ein und sieht den fairen Wert bei 18,80 Euro. Analyst Patrick Rafaisz betonte, der überraschend hohe Reingewinn sei auch durch Sondererträge wie Währungsabsicherungen zustande gekommen. Die Cashflow-Entwicklung habe hingegen enttäuscht.

Foto: Börsenmedien AG

Nicht einsteigen
DER AKTIONÄR bleibt für die K+S-Aktie nach wie vor skeptisch gestimmt. Die hohe Schuldenlast, die niedrigen Kalipreise (an denen sich angesichts der weltweit bestehenden Überkapazitäten sowie der anhaltend niedrigen Preise für Agrarrohstoffe wohl so schnell nichts ändern wird) und die Unsicherheiten über die Fördermöglichkeiten der Werke sind ein gefährlicher Cocktail. Anleger sollten daher weiter an der Seitenlinie verharren.

Bei welchen Aktien sich hingegen gerade jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie in der neuen Ausgabe 47/2017 des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6