Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Rivian
06.03.2022 Benjamin Heimlich

Klage mit Sprengkraft – Rivian auf Rekordtief

-%
Rivian Automotive

Das Desaster für die Rivian-Aktionäre nimmt kein Ende. Am Freitag markierten die Papiere ein neues Allzeittief. Nun könnte dem E-Autobauer auch noch eine Ermittlung der US-Börsenaufsicht drohen. Denn es steht der Verdacht im Raum, dass die jüngste Preiserhöhung keineswegs eine Reaktion auf aktuelle Gegebenheiten war.

Rivian hatte am Dienstag in einer E-Mail an seine Kunden angekündigt, die Preise für die SUV- und Pickup-Modelle zwischen 17 und 21 Prozent zu erhöhen. Das hatte Proteste und Bestellstornierungen ausgelöst, woraufhin das Unternehmen teilweise zurückruderte (DER AKTIONÄR berichtete).

Das Management begründet die Preiserhöhung unter anderem mit höheren Kosten und der gestiegenen Inflation. Allerdings deuten Gerichtsunterlagen darauf hin, dass dies nur die halbe Wahrheit ist und der Schritt im vergangenen Jahr bewusst auf die Zeit nach dem Börsengang geschoben wurde.

Am 4. November 2021 hatte die ehemalige Angestellte Laura Schwab Rivian aufgrund eines „toxischen Arbeitsklimas“ verklagt. Die Klage erhält zusätzliche Brisanz durch Punkt 28, wo es heißt, der Führungsriege des Unternehmens sei bereits vor dem IPO klar gewesen, dass die Fahrzeugpreise nach dem Börsengang angehoben werden müssten, da sie zu niedrig angesetzt waren und das Unternehmen mit jedem verkauften Auto Verlust machen würde.

Der Vorwurf könnte zu einer Untersuchung durch die US-Börsenaufsicht führen. Sollte diese zu dem Schluss kommen, dass Investoren aufgrund der bewussten Verschiebung der Preiserhöhung getäuscht wurden, droht Rivian eine Strafe in Millionenhöhe. Bislang gibt es allerdings von Seiten der SEC noch keine Ankündigung, den Vorfall zu untersuchen.

Rivian Automotive (WKN: A3C47B)

Die Preiserhöhung gerät für den E-Autobauer zunehmend zum Fiasko, das Kunden wie Investoren verschreckt. Am Freitag gaben die Papiere sieben Prozent nach und markierten bei 46,66 Dollar ein neues Rekordtief. Anleger greifen nicht ins fallende Messer.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Rivian Automotive - $

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3