20.02.2015 Alfred Maydorn

JinkoSolar springt auf Platz 3, Trina dominiert, JA Solar größter Gewinner

-%
DAX
Trendthema

Trina Solar war 2014 der größte Produzent von Solarmodulen. Dies ergab eine neue Auswertung von Global Data. JinkoSolar verbesserte sich um zwei Ränge auf den dritten Platz. Erstmals in den Top 5 landet JA Solar. Der Konzern hat seine Produktion im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent steigern können. 

Dank eines satten Kapazitätsausbaus konnte JA Solar im vergangenen Jahr Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 2.300 Megawatt ausliefern und damit 53 Prozent als im Vorjahr. Spitzenreiter war erstmals Trina Solar. Der Konzern lieferte Module mit einer Leistung von 3.500 Megawatt aus. 

JinkoSolar wächst rasant

Insgesamt wurden im Jahr 2014 kristalline Solarmodule mit einer Leistung von 44 Gigawatt produziert und damit 33 Prozent mehr als im Vorjahr. Einen großen Sprung nach vorne machte JinkoSolar. Der Marktanteil des schnell wachsenden Solarkonzerns erhöhte sich von 5,2 auf 7,3 Prozent. 

Konkrete Zahlen Anfang März

Die Zahlen von Global Data zeigen, dass Trina Solar, JinkoSolar und JA Solar zu den größten Gewinnern des abgelaufenen Jahres zählen. Die weitaus genaueren Zahlen der Unternehmen selbst werden Anfang März veröffentlicht. JinkoSolar öffnet seine Bücher am 2. März, Trina Solar zwei Tage später. JA Solar hat noch keinen Termin für die Veröffentlichung seiner Bilanz bekanntgegeben.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4