01.03.2019 Marion Schlegel

Jetzt aufpassen! Evotec nimmt Anlauf auf wichtige Hürde – bei Ausbruch Kaufsignal

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec kann zum Wochenschluss noch einmal kräftig zulegen. Bis zum Mittag geht es mehr als zwei Prozent nach oben auf 21,10 Euro. Damit nimmt das Papier wieder Kurs auf einen wichtigen Widerstand: das Dezemberhoch 2018 bei 21,82 Euro. Gelingt der Sprung darüber, wartet auf dem Weg nach oben lediglich noch das Mehrjahreshoch bei 23,36 Euro, das im September vergangenen Jahres markiert wurde.

Beflügelt hat den Wert zuletzt eine Meilensteinzahlung aus der Kooperation mit Bayer. Für den Start einer zweiten klinischen Phase-2-Studie zur Behandlung von chronischem Husten erhielt die Biotechgesellschaft eine Zahlung von drei Millionen Euro. Evotec und Bayer sind die Multi-Target-Allianz im Oktober 2012 mit dem gemeinsamen Ziel eingegangen, drei klinische Kandidaten mit einem Fokus im Bereich Endometriose zu entwickeln. Die erfolgreiche und produktive langfristige Allianz endete im Jahr 2018 mit sechs präklinischen first-in-class Programmen, von denen drei in die klinische Phase 1 vorangeschritten sind. Im Juli 2018 initiierte Bayer eine erste Phase-2-Studie in chronischem Husten und hat nun ein weiteres Projekt in derselben Indikation ebenfalls in die Phase 2 überführt, so Evotec in einer Mitteilung.

Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR im Oktober vergangenen Jahres gefolgt sind, können sich bislang über ein Kursplus von 22 Prozent freuen. Seit Oktober konnte die Aktie von Evotec den MDAX deutlich outperformen. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass Evotec diese starke Entwicklung fortsetzen kann und empfiehlt, die Gewinne in jedem Fall laufen zu lassen. Gelingt der Sprung über den Widerstand bei 21,82 Euro, würde die Aktie sogar ein neues Kaufsignal generieren. Vormerken sollte man sich schon einmal den 29. März. Dann werden die Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr veröffentlicht.