21.04.2020 Pierre Kiren

Jetzt auch die Aareal Bank

-%
Aareal Bank

Die Aareal Bank hält ihre Hauptversammlung dieses Jahr online ab. Anteilseigner könnten das Aktionärstreffen am 27. Mai im Internet verfolgen und elektronisch ihr Stimmrecht ausüben. Dies hat der Vorstand der Aareal Bank mit Zustimmung des Aufsichtsrats vor dem Hintergrund der aktuellen Covid-19-Pandemie beschlossen. Damit nutzt die Bank die neuen gesetzlichen Regelungen für die virtuelle Hauptversammlung.

Dividendenabstimmung im Fokus

Zur Abstimmung gestellt wird auf der Hauptversammlung unter anderem der Vorschlag des Managements, den Bilanzgewinn zunächst nicht als Dividende auszuschütten, sondern als Rücklage zu verwenden. Die Europäische Zentralbank hatte Banken aufgefordert, bis zumindest 1. Oktober keine Dividenden auszuschütten, um mit dem Geld die Bilanzen zu stärken. Die Aareal Bank wollte ursprünglich für das vergangene Jahr eine Dividende von zwei Euro je Aktie zahlen.

"Der Vorstand behält sich jedoch vor, nach einer erneuten Bewertung der Situation einer eventuellen späteren Hauptversammlung einen weiteren Gewinnverwendungsvorschlag zu unterbreiten, wenn die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sicherer bewertet werden können und die Marktsituation dies zulässt", betonte das Geldhaus

Aareal Bank (WKN: 540811)

Die Aareal Bank zählt heute zu den größten Verlieren im MDax. Im schwachen Marktumfeld fällt die Aktie knapp sechs Prozent. Seit Aufflammen der Corona-Krise hat die Aktie rund 50 Prozent verloren. DER AKTIONÄR hat empfohlen, eine Position aufzubauen. Die Bank ist sehr gut kapitalisiert und könnte je nach Umfeld die Dividendenzahung im Herbst nachholen. Der Stopp bei 12,00 Euro sollte beachtet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)